Übersicht der hessischen Forstämter

Forstamt Darmstadt  –  Aktuelles

Waldpflegemaßnahme im Bereich des Waldkunstpfades

In den kommenden Tagen wird das Forstamt Darmstadt im Bereich des Waldkunstpfa-des/ Ludwigshöhe eine Waldpflegemaßnahme durchführen.

Dabei werden einzelne Wege vorübergehend gesperrt werden, eine Umleitung ist ausgeschildert. [PDF, 257 KB] Bitte halten Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit und der der hier arbeitenden Menschen an die Wegesperrung und nutzen Sie die Umleitungen!

Das Waldstück das gepflegt wird, besteht überwiegend aus Ahornen. Die, mit 35 Jahren vergleichsweise jungen Bäume, konkurrieren besonders um Licht, Nährstoffe und Wasser. Bäume mit großen Kronen können dabei benachbarte Bäume überwachsen und zum Absterben bringen. In diesen natürlichen Prozess wird lenkend eingegriffen, indem die vitalsten Bäume mit besonders geraden und astfreien Stämmen gefördert werden. Daraus können später hochwertige Furniere, Bretter etc. für den Möbelbau gewonnen werden.

Während der Maßnahme wird eine Verschmutzung der Waldwege nicht vermieden werden können. Selbstverständlich werden die Wege nach Abschluss der Maßnahme wieder gerichtet.

Wir bedanken uns im Voraus für Ihr Verständnis!

„Jahrhundertsommer und die Folgen“: Erntearbeiten abgestorbener Bäume beginnen in Griesheim

In den kommenden Tagen wird in Griesheim und Umgebung mit der Entnahme der abgestorbenen Bäume im Wald begonnen.

Hierdurch wird es vorübergehend zu Einschränkungen für Erholungssuchende kommen. Zur Sicherheit müssen einzelne Wege während der Arbeiten gesperrt werden.
Wir werden uns bemühen, die Absperrungen von Wegen auf ein Minimum zu beschränken.
Gleichzeitig bitten wir, dass diese Absperrungen eingehalten werden.

„Die Akzeptanz ist leider manchmal nicht gegeben, obwohl es um die eigene Sicherheit geht.“, sorgt sich Michael Göbel vom Forstamt Darmstadt. „Niemand würde im Straßenverkehr mit seinen Kindern an der Hand bei Rot über die Ampel laufen, wir im Wald haben erlebt, dass Eltern mit ihren Kindern unter den Absperrungen hindurchklettern, obwohl dahinter Bäume gefällt werden.“

Dass erneut so viele Bäume geerntet werden müssen, bereitet den Verantwortlichen große Sorge. Die Trockenheit des Sommers 2018, verbundenen mit dem Fraß der Maikäferengerlinge an den Feinwurzeln der Bäume hat erneut zum Absterben vieler Bäume geführt.
„Überall dort, wo es aufgrund der Engerlingsdichte möglich ist, werden wir im Stadtwald neue Bäume pflanzen. Der Walderhalt ist uns wichtig“, erläutert Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl den Anspruch der Stadt Griesheim.

Die Folgen des Jahrhundertsommers sind nicht nur in Griesheims Wäldern zu spüren.
In diesem Jahr ist es zu massiven Schäden im ganzen Land gekommen. Überall müssen abgestorbene Bäume gefällt werden, in vielen Regionen ist die Lage ähnlich dramatisch wie hier vor Ort.

Waldpflegemaßnahmen zwischen Darmstadt und Mühltal

Liebe Waldbesucher,

ab Montag, 21.01.2019 finden zwischen Mühltal und Darmstadt Waldpflegemaßnahmen statt.
Dabei werden wir zu Ihrer Sicherheit einzelne Waldwege kurzzeitig sperren müssen. Wir verzichten auf längere Sperrungen und Umleitungen und geben die Wege, so bald die akute Gefahr vorüber ist, wieder frei.

Vom 11.-13.02.2019 werden wir etwa zwischen 9 und 15 Uhr Verkehrssicherungsmaßnahmen entlang der B449 (Höhe "Böllenfalltorkurve", siehe Karte [PDF, 1,6 MB]) durchführen. Dazu wird eine Ampelanlage den Verkehr regeln, bitte planen Sie kurze Verzögerungen ein!
Im Bereich "Alte Ober-Ramstädter Straße" ist für Fußgänger und Fahrradfahrer eine Umleitung eingerichtet.



Wir bitten Sie, für Ihre eigene Sicherheit und die der hier arbeitenden Menschen, die Sperrungen und Hinweise des Personals von HessenForst zu beachten!

Auf dieser Karte können Sie einsehen, welche Waldbereiche betroffen sein können. [PDF, 1,6 MB]

Während der Maßnahme wird eine stärkere Verschmutzung der Waldwege nicht vermieden werden können. Selbstverständlich richten wir die Wege nach Abschluss der Maßnahme wieder her.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

(D)Ein Jahr für den Wald - Freiwilligendienst bei HessenForst

Wir bieten auch im Jahrgang 2019/2020 wieder eine Freiwilligenstelle an. Wir kooperieren bei diesem Angebot mit ev. Freiwilligendienste Diakonie Hessen. Der Ökologische Bundesfreiwilligendienst beginnt bei uns am 01.08.2019 und endet am 31.07.2020.
Während dieser Zeit kannst du die vielfältigen Aufgaben eines Forstamtes kennenlernen. Sie reichen unter anderem vom Forstbetrieb über den Naturschutz, Jagd, Waldpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum Holzverkauf.


Fahrzeug
Um an deinen Arbeitsort im Wald zu gelangen, ist es oft notwendig, mit einem Auto oder Moped zu fahren. Daher solltest du einen Führerschein der Klasse A(A1), M oder B besitzen.
Falls du kein „waldtaugliches“ eigenes Auto bzw. Moped hast, kann dir im Einzelfall auch ein Dienstfahrzeug zur Verfügung gestellt werden. Für Fahrten mit deinem privaten Fahrzeug erhältst du eine Entschädigung.

Wenn du dich bewerben möchtest oder noch weitere Informationen benötigst, dann nimm doch Kontakt mit uns auf:

Dein Ansprechpartner
Peter Fischer
06151/409139
E-Mail

Wir freuen uns auf dich!

Weitere Informationen zum Freiwilligendienst bei HessenForst

Fünfte Erweiterung der Erlebnisallee

Sechs Winterlinden haben am Sonntag, 28.Oktober rund 40 begeisterte Bürger an der Erlebnisallee an der Kalkofenschneise gepflanzt.

Die Winterlinde als Symbolbaum für Zusammenhalt, Geselligkeit, Friede und Liebe passte dabei gut zu den vielfältigen Ereignissen anlässlich derer die Teilnehmer sich entschieden, einen Baum zu pflanzen:

Runde Geburtstage, die Hochzeit oder die Geburt des Enkels wurden gefeiert. Auch den Eichhörnchen „Chip& Chap“ wurde ein Bäumchen gewidmet wie die individuellen Schilder an Pfählen vor den Bäumen verraten.

Die Linden starten nun bald in ihren ersten Winter in der freien Natur wo sie von ihren Baumpaten mit Sicherheit immer wieder besucht und bestaunt werden.
Verbinden auch Sie einen Spaziergang im Frühlingswald mit einem Besuch unserer Erlebnisallee! Die Erlebnisallee finden Sie direkt hinter dem Parkplatz am Kalkofen.

Wenn auch Sie gerne ein wichtiges Ereignis in Ihrem Leben mit dem beständigen Symbol eines Baumes verbinden möchten, dann können Sie sich gerne an das Forstamt Darmstadt wenden.
Der nächste Baumpflanztag findet im nächsten Frühjahr statt, am 23.März 2019.

In unserem Flyer [PDF, 3,9 MB]finden Sie nähere Informationen zu unserer Erlebnisallee.

Gemeinsam bedeutsame Ereignisse des Lebens verwurzeln. (Foto: T.Lehmann)

Gemeinsam bedeutsame Ereignisse des Lebens verwurzeln. (Foto: T.Lehmann)

Sturmtief Fabienne in Darmstadts Wäldern

Die Bürgerinnen und Bürger von Darmstadt und den angrenzenden Odenwald-Gemeinden erinnern sich noch gut an den Sonntagnachmittag des 23. Oktobers 2018, an dem ein kurzes, aber heftiges Sturmtief über die Region hinweg fegte.
Unseren Familienwandertag hatten wir vorsorglich abgesagt, denn auch im Wald um Darmstadt hat der Sturm zum Teil heftige Schäden hinterlassen. Vor allem im Nordosten, Richtung Messel, hat eine Windhose viele Bäume entwurzelt oder gebrochen- schätzungsweise 5.000 Festmeter, überwiegend Eichen und Buchen sind dem Sturm zum Opfer gefallen.
Die Mitarbeiter des Forstamtes Darmstadts haben in den vergangenen Tagen zunächst die Wege wieder frei gemacht, damit Erholungssuchende den Wald wieder nutzen können. Wir bitten trotzdem die Besucher, zur Sicherheit auf den Wegen zu bleiben. Wenn Ihnen trotz unserer Bemühungen ein Baum Ihren Weg versperren sollte, entschuldigen wir uns hierfür und bitten um eine kurze Mitteilung an das Forstamt. ForstamtDarmstadt@forst.hessen.de
In den kommenden Wochen werden wir nun das entwurzelte oder gebrochene Holz vorsichtig aus den Beständen an die Wege bringen. Im nächsten Jahr werden dann größere Freiflächen wieder aufgeforstet, kleinere Lücken werden sich natürlich wieder bewalden. Auch eine sogenannte „Kernfläche“- also ein Waldbereich, der dem Naturschutz überlassen ist- ist von dem Sturm betroffen. Hier werden wir die Bäume selbstverständlich im Wald belassen, wo sie sich natürlich zersetzen und einer Vielzahl an Käfern und anderen Tieren Lebensraum bieten können.

Sturm Fabienne Schäden im Wald (Foto: Lena Götz)

Sturm Fabienne Schäden im Wald (Foto: Lena Götz)

Entmunitionierung der Waldflächen in der Fasanerie

In einer Waldfläche im Nordteil der Fasanerie wurde im Herbst 2017 eine Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die Waldfläche mussten daher zur Gefahrenabwehr auf Hinweis des Kampfmittelräumdienstes bis auf weiteres auch für Erholungssuchende gesperrt werden. Die gesperrten Flächen sind durch entsprechende Beschilderungen an den Waldwegen eindeutig zu erkennen. Wir bitten die betreffenden Flächen nicht zu betreten.
Die potentiellen Waldflächen werden in den nächsten Wochen auf mögliche Munitionsreste abgesucht. Sodass im Anschluss die Waldflächen wieder freigegeben werden können.
Bei weiteren Fragen können Sie sich an uns wenden.

Darmstädter Namensbäume

Die Darmstädter Namensbäume sind für viele Waldbesucher in Darmstadt ein Begriff, der dazugehörige Flyer "Bemerkenswerte Bäume in Darmstadts Wäldern" wurde von uns überarbeitet und in den nächsten Wochen vorgestellt. Eine Internetseite zu den Namensbäumen ist in diesem Zug, durch eine große Zusammenarbeit mit vielen Akteuren entstanden.
Das Forstamt Darmstadt bedankt sich bei allen Mitwirkenden.
Unter folgendem Link www.namensbaeume.de können Sie erste Eindrücke erhalten.