Übersicht der hessischen Forstämter

Forstamt Darmstadt  –  Aktuelles

Die Sanierung von geschädigten Waldbeständen im Ried geht weiter

Ein Bagger bereitet die Flächen im Ried zur Sanierung vor

Ein Bagger bereitet die Flächen im Ried zur Sanierung vor (Foto: A.Weißert)

Nachdem im Frühjahr bereits die ersten neuen Bäume gepflanzt wurden, geht es nun mit großen Schritten weiter.
Ein Bagger hat in den letzten Tagen mehrere Hektar Wald im Ried bearbeitet, um die Fläche für die Bepflanzung im Frühjahr vorzubereiten. Dann sollen junge Eichen, Buchen, Edellaubhölzer und Kiefern in die sich auflösenden Waldbestände gepflanzt werden.
Über 30 Hektar Wald sollen so in den kommenden Jahren durch das Waldsanierungsprogramm neu bepflanzt werden.
Die anhaltende Trockenheit sowie der Maikäferbefall sind dabei Herausforderungen, denen sich die Försterinnen und Förster stellen müssen.

Weihnachtsbaumtermine im Dezember

Holen Sie sich ein Stück Natur ins Haus - mit frisch geernteten Weihnachtsbäumen aus der Region.

Weihnachtsbäume im Morgenlicht mit Frost überzogen

Ihr Weihnachtsbaum kurz vor der Ernte (Foto: swa182, shutterstock)

Auch in diesem Jahr bietet Ihnen das Forstamt Darmstadt wieder Weihnachtsbäume aus dem heimischen Wald an: Zu insgesamt zwei Terminen können Sie sich auf die Suche nach Nordmanntannen machen.
Den Weihnachtsbaum direkt vom Förster zu holen, hat für viele Tradition. Nicht zuletzt wegen der Frische strömen Jahr für Jahr viele Besucher in den Wald: Mit dem Kauf eines Weihnachtsbaumes vom Förster werden lange Transportwege vermieden. Auch ist es immer wieder ein Erlebnis für die ganze Familie auf die Suche nach dem "Einen" Weihnachtsbaum zu gehen. Zudem beantwortet Ihr Förster gerne Fragen rund um den Wald.

Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen und besuchen Sie uns zu den folgenden Terminen:

1. Termin: Revier Kranichstein
Wann: Freitag, 14. Dezember 2018 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Treffpunkt: Forsthaus Hirschköpfe, Dieburger Straße 255, 64287 Darmstadt Routenplaner über Google-Maps


2. Termin: Revier Kranichstein
Wann: Samstag, 15. Dezember 2018 von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Treffpunkt: Forsthaus Hirschköpfe, Dieburger Straße 255, 64287 Darmstadt Routenplaner über Google-Maps


Bei Fragen nicht nur rund um Ihren Weihnachtsbaum steht Ihnen das Forstamtsteam gerne zur Verfügung.

Fünfte Erweiterung der Erlebnisallee

Sechs Winterlinden haben am Sonntag, 28.Oktober rund 40 begeisterte Bürger an der Erlebnisallee an der Kalkofenschneise gepflanzt.

Die Winterlinde als Symbolbaum für Zusammenhalt, Geselligkeit, Friede und Liebe passte dabei gut zu den vielfältigen Ereignissen anlässlich derer die Teilnehmer sich entschieden, einen Baum zu pflanzen:

Runde Geburtstage, die Hochzeit oder die Geburt des Enkels wurden gefeiert. Auch den Eichhörnchen „Chip& Chap“ wurde ein Bäumchen gewidmet wie die individuellen Schilder an Pfählen vor den Bäumen verraten.

Die Linden starten nun bald in ihren ersten Winter in der freien Natur wo sie von ihren Baumpaten mit Sicherheit immer wieder besucht und bestaunt werden.
Verbinden auch Sie einen Spaziergang im Frühlingswald mit einem Besuch unserer Erlebnisallee! Die Erlebnisallee finden Sie direkt hinter dem Parkplatz am Kalkofen.

Wenn auch Sie gerne ein wichtiges Ereignis in Ihrem Leben mit dem beständigen Symbol eines Baumes verbinden möchten, dann können Sie sich gerne an das Forstamt Darmstadt wenden.
Der nächste Baumpflanztag findet im nächsten Frühjahr statt, am 23.März 2019.

In unserem Flyer [PDF, 3,9 MB]finden Sie nähere Informationen zu unserer Erlebnisallee.

Gemeinsam bedeutsame Ereignisse des Lebens verwurzeln. (Foto: T.Lehmann)

Gemeinsam bedeutsame Ereignisse des Lebens verwurzeln. (Foto: T.Lehmann)

„Jetzt schon an den kommenden Winter denken“

Brennholz – ein begehrtes Produkt aus heimischen Wäldern

Das Forstamt Darmstadt bietet auch in diesem Jahr wieder Brennholz zum Verkauf an. Eine einfache und ungefährliche Möglichkeit an Brennholz zu gelangen, ist der Kauf von Holz, das direkt am Waldweg liegt.
Lesen Sie weiter....


Brennholz am Waldweg bereitgestellt für Ihre Säge und Ihren Kamin (Foto: M. Mahrenholz)

Sturmtief Fabienne in Darmstadts Wäldern

Die Bürgerinnen und Bürger von Darmstadt und den angrenzenden Odenwald-Gemeinden erinnern sich noch gut an den Sonntagnachmittag des 23. Oktobers 2018, an dem ein kurzes, aber heftiges Sturmtief über die Region hinweg fegte.
Unseren Familienwandertag hatten wir vorsorglich abgesagt, denn auch im Wald um Darmstadt hat der Sturm zum Teil heftige Schäden hinterlassen. Vor allem im Nordosten, Richtung Messel, hat eine Windhose viele Bäume entwurzelt oder gebrochen- schätzungsweise 5.000 Festmeter, überwiegend Eichen und Buchen sind dem Sturm zum Opfer gefallen.
Die Mitarbeiter des Forstamtes Darmstadts haben in den vergangenen Tagen zunächst die Wege wieder frei gemacht, damit Erholungssuchende den Wald wieder nutzen können. Wir bitten trotzdem die Besucher, zur Sicherheit auf den Wegen zu bleiben. Wenn Ihnen trotz unserer Bemühungen ein Baum Ihren Weg versperren sollte, entschuldigen wir uns hierfür und bitten um eine kurze Mitteilung an das Forstamt. ForstamtDarmstadt@forst.hessen.de
In den kommenden Wochen werden wir nun das entwurzelte oder gebrochene Holz vorsichtig aus den Beständen an die Wege bringen. Im nächsten Jahr werden dann größere Freiflächen wieder aufgeforstet, kleinere Lücken werden sich natürlich wieder bewalden. Auch eine sogenannte „Kernfläche“- also ein Waldbereich, der dem Naturschutz überlassen ist- ist von dem Sturm betroffen. Hier werden wir die Bäume selbstverständlich im Wald belassen, wo sie sich natürlich zersetzen und einer Vielzahl an Käfern und anderen Tieren Lebensraum bieten können.

Sturm Fabienne Schäden im Wald (Foto: Lena Götz)

Sturm Fabienne Schäden im Wald (Foto: Lena Götz)

Entmunitionierung der Waldflächen in der Fasanerie

In einer Waldfläche im Nordteil der Fasanerie wurde im Herbst 2017 eine Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die Waldfläche mussten daher zur Gefahrenabwehr auf Hinweis des Kampfmittelräumdienstes bis auf weiteres auch für Erholungssuchende gesperrt werden. Die gesperrten Flächen sind durch entsprechende Beschilderungen an den Waldwegen eindeutig zu erkennen. Wir bitten die betreffenden Flächen nicht zu betreten.
Die potentiellen Waldflächen werden in den nächsten Wochen auf mögliche Munitionsreste abgesucht. Sodass im Anschluss die Waldflächen wieder freigegeben werden können.
Bei weiteren Fragen können Sie sich an uns wenden.

Darmstädter Namensbäume

Die Darmstädter Namensbäume sind für viele Waldbesucher in Darmstadt ein Begriff, der dazugehörige Flyer "Bemerkenswerte Bäume in Darmstadts Wäldern" wurde von uns überarbeitet und in den nächsten Wochen vorgestellt. Eine Internetseite zu den Namensbäumen ist in diesem Zug, durch eine große Zusammenarbeit mit vielen Akteuren entstanden.
Das Forstamt Darmstadt bedankt sich bei allen Mitwirkenden.
Unter folgendem Link www.namensbaeume.de können Sie erste Eindrücke erhalten.