Übersicht der hessischen Forstämter

Forstamt Herborn


Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 07:30 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag von 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Das Forstamt Herborn liegt mit seinen Waldflächen im nördlichen Lahn-Dill-Kreis im Dreiländereck der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.
Der Zuständigkeitsbereich des Forstamtes erstreckt sich vom „Hohen Westerwald“ über das großflächige FFH-Gebiet „Schelderwald“ bis hin zu den Ausläufern des Rothaargebirges. Weitere charakteristische Höhenzüge im Forstamtsbereich sind die „Struth“ sowie die „Kalteiche“. Die Höhenlage reicht von ca. 200 m ü.NN im Dilltal bis 674 m ü.NN am Jagdberg in den Ausläufern des Rothaargebirges.

Das Forstamt Herborn ist verantwortlich für ca. 22.000 ha Wald. Prägende Baumarten sind die Buche, die Fichte, die Eiche, die Douglasie und die Kiefer.

Neben der Produktion von Holz spielt unter anderem der Naturschutz eine wichtige Rolle:
Der Blauschillernde Feuerfalter und das Haselhuhn sind für uns von besonderer Bedeutung – für diese haben wir die Artenpatenschaft übernommen und fördern diese mit gezielten Maßnahmen.

Organisation
Dem Forstamt sind 12 Revierförstereien zugeordnet. Zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben engagieren sich ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.