Übersicht der hessischen Forstämter

Forstamt Reinhardshagen  –  Brennholz

Brennholz

Brennholz im Wald. (Foto: M.Mahrenholz / HessenForst)

Brennholz im Wald. (Foto: M.Mahrenholz / HessenForst)

Welche Brennholzsortimente gibt es?
Das Forstamt Reinhardshagen bietet seinen privaten Kundinnen und Kunden drei Brennholzsortimente an, die sich nach Art der Aufarbeitung und Bereitstellung sowie im Preis unterscheiden. Es handelt sich ausschließlich um Hartlaubholz der Baum-arten Buche, Eiche, Esche und Ahorn.

  • Brennholz, das in Längen von 3 bis 6 Metern aufgearbeitet und an PKW-befahrbare Wege gerückt wird, erhalten Sie zum Preis von 61,00 Euro pro Festmeter. Ab einer Bestellmenge von mindestens 15 fm beträgt der Preis 59,00 Euro pro Festmeter (inkl. MwSt.).
  • Baumkronen oder Resthölzer (Schlagabraum über 7 cm Durchmesser), die abseits befestigter Wege im Bestand liegen und nach Aufarbeitung in Selbst-werbung nur mit geländegängigen Fahrzeugen ausschließlich auf Rückegassen abtransportiert werden können, erhalten Sie zum Preis von 26,00 Euro pro Raummeter (47 Euro/fm).
  • Baumkronen oder Resthölzer (Schlagabraum über 7 cm Durchmesser), die nicht bearbeitet werden, aber bereits am PKW-befahrbaren Weg liegen bzw. im Einzelfall dorthin transportiert worden sind, weil der Waldort nur mit Forstspezial-maschinen befahrbar ist, wird zum Preis von 33,00 Euro pro Raummeter (rund 60 Euro/fm) angeboten.

Auf Grund des Windwurfs im Januar und des sommerlichen Borkenkäferbefalls fällt dieses Jahr sehr viel Nadelholz an. Daher bieten wir dieses Jahr situationsbedingt ebenfalls Fichtenholz zu Sonderpreisen an.

  • Nadelholz (in langer Form aufgearbeitet und gerückt), der Preis beträgt 20,00 Euro pro Raummeter (35,00 Euro/fm) und 14,00 Euro bei Selbstwerbung.

Wie bestelle ich Brennholz?
Brennholzbestellungen werden mit Hilfe eines vorgegebenen Formulares ausschließlich schriftlich an das Forstamt gerichtet. Die Mindestbestellmenge beträgt 5 Festmeter bzw. Raummeter und die Bestellfrist endet am 30. November jeden Jahres.
Das Bestellformular [PDF, 212 KB] kann ausgedruckt, handschriftlich ausgefüllt und per Fax oder Post an das Forstamt gesendet werden oder als Excel-Dokument [XLSX, 14 KB] gespeichert, direkt ausgefüllt und per Mail-Anhang geschickt werden. Das Forstamt bestätigt den Eingang Ihrer Bestellung und leitet diese in der Regel an das gewünschte Revier weiter.

Wie erfolgt die Zuweisung des Brennholzes?
Sobald das vom Harvester bzw. von Forstwirten bearbeitete Brennholz am Waldweg bereitgestellt ist, wird die Rechnung mit einem Lageplan verschickt. Nach Bezahlung erhalten Sie einen Abfuhrschein und können dann frei über Ihr Brennholz verfügen.

Schlagabraum wird direkt im Wald abgegeben und in der Regel vor der Aufarbeitung bar bezahlt. Über entsprechende Vergabe-termine informiert die jeweils zuständige Revierleitung ihre Kundinnen und Kunden.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Ilse-Kahle (05544 / 95 10-13) und Frau Benesch (05544 / 95 10-15) gern zur Verfügung.