Übersicht der hessischen Forstämter

Forstamt Weilrod  –  Aktuelles

Weihnachtsbaumtermine im Dezember

Holen Sie sich ein Stück Natur ins Haus - mit frischen Weihnachtsbäumen aus der Region direkt vom Förster.
Zu welchen Terminen das geht, erfahren Sie hier.

Gutes aus Hessens Wäldern

Forstamt Weilrod empfiehlt Wildfleisch aus der Region


Wenn der Duft von saftigem Rotkohl und geschmortem Wildfleisch durch die heimische Küche weht, neigt das Jahr sich dem Ende zu. Doch nicht nur an Weihnachten schmeckt der Wildbraten vorzüglich, bereits im Herbst kann man das hochwertige Lebensmittel genießen. Erhältlich ist es in den hessischen Forstämtern und den vier Wildläden von HessenForst.

Wildfleisch aus hessischen Wäldern

Nicht nur zur Weihnachtszeit ein Hochgenuss: Wildfleisch aus hessischen Wäldern. (Foto: Shaiith /Shutterstock.com)

Das Fleisch von heimischen Wildtieren ist eines der wenigen naturbelassenen Nahrungsmittel die heute erhältlich sind. „Wild kommt bei mir das ganze Jahr auf den Tisch: als Wildbolognese, Steaks oder Festtagsbraten. Es muss nicht immer der Rücken sein – auch Keule, Nacken oder Rippen lassen sich zu köstlichen Gerichten verarbeiten“, schwärmt Bernd Müller, Forstamtsleiter in Weilrod. Heimische Wildtiere ernähren sich von Gräsern, Knospen und Kräutern der hessischen Wälder, was für den typischen, kräftigen Geschmack des Fleisches sorgt. „Natürlich gehört eine verantwortungsvolle Jagd zum Genuss guten Fleisches“, sagt Müller .“Da die Tiere auch Ruhe brauchen und wir nicht das ganze Jahr jagen, friere ich das Fleisch einfach ein. Das funktioniert einwandfrei.“




Frischlings- oder Überläuferfilet in Pesto
Zutaten (2 Personen)

  • ca. 250 g Filet
  • 1 EL Pesto aus Basilikum, Knoblauch, Olivenöl
  • 2 Handvoll Pinienkerne
  • Salz, Steakpfeffer
  • 75 ml Weißwein
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Dose Champignons
  • 2 gehäutete Tomaten
  • 1 Prise Zucker
  • Petersilie

Zubereitung
Fleisch in gewässertem Tontopf auftauen, mit Pesto einreiben und in Weißwein einlegen. Über Nacht ziehen lassen. In der Pfanne 1 EL Olivenöl rauchig werden lassen. Fleisch in bratfertige Stücke schneiden, in der Pfanne anbraten. Pinienkerne zugeben und leicht bräunen. Fleisch pfeffern und nach Bedarf salzen. Fleisch warm stellen. Beize in den Bratfond geben und mit Gemüsebrühe aufkochen. Gehäutete, in Scheibchen geschnittene Tomaten, abgetropfte Champignons und gehackte Petersilie in die Soße geben, kurz aufkochen, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit geröstetem Weißbrot servieren.
Aus dem Hessischen Wildkochbuch II, verfasst von Dr. Hedwig Waldmann-Klement.

Wo gibt es Wildfleisch?
Das Forstamt Weilrod bietet auf Bestellung Reh, Schwarzwild und Rotwild an. Gerne vermitteln wir Metzger zum küchenfertigen Zerlegen. (Informationen und Preise unter 06083-913214 ) In den vier Waldläden von HessenForst sind das ganze Jahr Wildspezialitäten erhältlich: Hanau-Wolfgang, Lampertheim, Wiesbaden-Chauseehaus und im Habichtswald bei Kassel.

Buch-Tipp
Für weitere Rezepte, bei denen einem das Wasser im Mund zusammen läuft, empfiehlt HessenForst die
Hessischen Wildkochbücher I & II“.

Weitere Infos zum hessischen Wald unter www.hessen-forst.de

Arbeiten im FriedWald ab 22.10.2018

FriedwaldZur Erweiterung der aktiven FriedWaldfläche bedarf es der vorherigen Durchforstung/Waldpflege.

Ab Montag, 22.10.2018, wird ein Harvester (Holzvollerntemaschine) die Bäume umschneiden, sodann wird ein Rückefahrzeug das Holz an den Weg rücken. Später wird das Holz von den Holzkäufern mit LKWs abgefahren.

Wir sind bemüht die Störungen so gering und kurz wie möglich zu halten. Eine gewisse Geräuschkulisse wird nicht zu verhindern sein.

Wenn Wege gesperrt werden, bitten wir um Beachtung - es dient der Sicherheit der Besucher!

Voraussichtliche Dauer bis Mitte November.

Ehrenamtlicher Einsatz am Winterstein

Mitarbeiter Sage Software GmbH / FOAR Thomas Götz (Foto: Sabine Preußer)

Im Rahmen der Sage Foundation haben am 17./18.09.2018 bei strahlendem Sonnenschein 7 Sage Kollegen an einer Entbuschungsaktion am Winterstein bei Obermörlen an der A5 mit HessenForst teilgenommen.

Bei diesem Gebiet handelt es sich um einen ehemaligen amerikanischen Panzer-Truppenübungsplatz im FFH Gebiet Eichkopf. Speziell ging es um den Schutz von Amphibien (die Gelbbauchunke und den Laubfrosch), für die Freiflächen zu schaffen waren.

Insbesondere Ginster und Birkenbewuchs waren ein Problem und wurden von den Sage Mitarbeitern mit großem Fleiß und Elan auf 2000 qm manuell beseitigt, da auf diesem sensiblen Gebiet nicht mit schweren Maschinen gearbeitet werden durfte. Trotz der harten Arbeit waren am zweiten Tag alle sehr stolz auf die geleistete Arbeit, die sehr gut erkennbar war.

Da HessenForst das ganze fachlich begleitete, erfuhren die Teilnehmer sehr viel wissenswertes über Wald und Flur und genossen zum Abschluss von der Aussichtsplattform "Winterstein" den tollen Blick über den Taunus und die Wetterau bis nach Frankfurt.

Das Unternehmen Sage Software GmbH mit Sitz in Frankfurt/Main bietet seinen Mitarbeitern im Rahmen der Stiftung „Sage Foundation“ die Möglichkeit, an 5 Tagen im Jahr ehrenamtlich im Dienst der Allgemeinheit gute Dinge zu tun.

Bitte keine Wildkatzen einfangen!

(Foto: Thomas Götz)


Wie in jedem Herbst werden auch in diesem Jahr leider wieder junge Wildkatzen aus dem Wald in Tierheime gebracht.

Deshalb der Appell: Bitte keine kleinen Katzen im Wald einfangen, es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um junge Wildkätzchen.

Die Kätzchen sind nicht verwaist, denn die Mutterkatze ist immer in der Nähe, hat aber Scheu vor Menschen und versteckt sich.

Wildkatzen sind im Übrigen nach Naturschutzrecht geschützt, die Mitnahme ist streng verboten!

Dieses Kätzchen auf dem Foto muss jetzt im Opel-Zoo aufgepäppelt werden, das war leider verkehrter Tierschutz!