Waldwissen kompakt

Der Landesbetrieb HessenForst engagiert sich intensiv in der Aus- und Weiterbildung. Das Forstliche Bildungszentrum (FBZ) beim Forstamt Weilburg ist die zentrale forstliche Bildungseinrichtung.

Zu den Aufgaben des Forstlichen Bildungszentrums gehören

  • Organisation und Gestaltung der überbetrieblichen Ausbildung sowie des Berufsschul-Blockunterrichts für den Ausbildungsberuf „Forstwirt/in
  • Durchführung von Ausbildungslehrgängen im Rahmen des Vorbereitungsdienstes für den gehobenen Forstdienst sowie den höheren Forstdienst des Landes Hessen
  • Durchführung der Lehrgänge zur Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister
  • Weiterbildung der Bediensteten des Landesbetriebs in allen forstfachlichen und betriebspraktischen Themen
  • Angebote zur Weiterbildung Dritter in forstlich relevanten Themen
  • Waldpädagogik und Umweltbildung einschl. Zertifikatslehrgängen „Waldpädagogik“
  • Beratung der Hessischen Forstämter und der Landesbetriebleitung in Fragen der Waldarbeit und Forsttechnik sowie der Waldpädagogik
  • Mitwirkung beim Arbeitsschutzmanagement von HessenForst

Aus- und Fortbildung

Der Ausbildungsberuf „Forstwirt/ Forstwirtin“

Eine ausführliche Beschreibung der Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin finden Sie hier.

Forstwirt bei der Arbeit

Neben der praktischen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb kommen alle hessischen Forstwirtazubis während der dreijährigen Ausbildungszeit zu insgesamt 42 Wochen Berufsschulunterricht, 10 Wochen überbetrieblicher Ausbildung sowie der Zwischen- und der Abschlussprüfung ins FBZ Weilburg.

Die Zwischenprüfung wird vor dem Ende des zweiten Lehrjahres durchgeführt. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil und ist Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung dient der Feststellung, ob der/die Prüfungsteilnehmer/in die Anforderungen für den Erwerb des Berufsabschlusses erfüllt und besteht aus der schriftlichen Prüfung und der praktischen Prüfung.

Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister/ zur Forstwirtschaftsmeisterin

Ausbildungssituation FWM

Der Bedarf an Forstwirtschaftsmeistern/innen bei den Forstbetrieben aller Besitzarten ist anhaltend hoch. Vor diesem Hintergrund bieten wir mit Beginn im Herbst einen neuen Lehrgang zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung. an. Die Lehrgangsdauer umfasst insgesamt 26 Wochen, verteilt auf 6 Lehrgangsblöcke. Darin enthalten sind Prüfungs- und Projektbearbeitungszeiträume. Die Lehrgangsgebühren betragen 6.200 € (ohne Unterkunft und Verpflegung), die Prüfungsgebühr liegt bei 850 €.

Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen, für Auskünfte steht das Forstliche Bildungszentrum unter 06471-62934-0 oder FBZWeilburg@forst.hessen.de gern zur Verfügung.

Vorbereitungsdienst für den gehobenen Forstdienst

Eine ausführliche Beschreibung zum einjährigen Vorbereitungsdienst für den gehobenen Forstdienst finden Sie hier.

Im Verlauf des Vorbereitungsdienstes trifft sich der Anwärterjahrgang regelmäßig zu Lehrgängen am Forstlichen Bildungszentrum in Weilburg. Hier werden unterschiedliche Themen vertieft und zusätzlich finden hessenweit mehrere Kurzlehrgänge zu ausgewählten Thematiken statt. Insgesamt umfassen die Lehrgänge einen Zeitraum von zwei Monaten.

Der Vorbereitungsdienst endet mit der insgesamt siebentägigen Laufbahnprüfung, die sich aus schriftlicher und mündlicher Prüfung sowie der Waldprüfung zusammensetzt. Das erfolgreiche Bestehen der Laufbahnprüfung ist Voraussetzung für eine Anstellung im gehobenen Dienst im Landesbetrieb HessenForst.

Vorbereitungsdienst für den höheren Forstdienst

Die ausführliche Beschreibung zum zweijährigen Vorbereitungsdienst des höheren Forstdienstes (Referendariat) finden Sie hier.

Im FBZ finden sich die Referendarinnen und Referendare zu mehreren Lehrgängen ein, welche eine breite Palette von Themen abdecken. Waldbaulehrgänge und ein arbeit-technischer Lehrgang vertiefen die Kenntnisse.

Die Ausbildung zum höheren Forstdienst endet mit der insgesamt siebentägigen Laufbahnprüfung, der sogenannten Großen Forstlichen Staatsprüfung, die sich aus schriftlicher und mündlicher Prüfung sowie der Waldprüfung zusammensetzt. Das erfolgreiche Bestehen der Laufbahnprüfung ist Voraussetzung für eine Anstellung im höheren Dienst im Landesbetrieb HessenForst.

Bildungsprogramm

Der Landesbetrieb HessenForst bietet mit dem jährlich erscheinenden Bildungsprogramm nicht nur seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich weiterzubilden. Auch Mitarbeiter/innen anderer Verwaltungen, forstlicher Unternehmen oder Privatpersonen können sich zu den dort angebotenen Seminaren und Lehrgängen anmelden. Hier finden Sie das aktuelle Bildungsprogramm als pdf-Datei zum Download.

Das Anmeldeverfahren für Interessierte außerhalb von HessenForst (externe Teilnehmer/innen) finden Sie auf Seite 11 der Broschüre. Sie können sich auch gerne direkt per E-Mail an fbzweilburg@forst.hessen.de zu Lehrgängen des Bildungsprogramms anmelden.

Unternehmerschulungen

Als Forstunternehmer/in sind Sie ein wichtiger Partner für uns. Die gute Zusammenarbeit wollen wir weiterentwickeln. Unser Schulungsangebot ermöglicht Ihnen eine zielgerichtete Weiterbildung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam können wir Sicherheit, Qualität und Leistung verbessern. Gerne bieten wir auch auf Ihren Bedarf zugeschnittene Schulungen an.

Grundsätzlich finden die Schulungen und Prüfungen zu den Europäischen Motorsägenzertifikaten am Forstlichen Bildungszentrum in Weilburg statt. Bei genügend Interessenten können wir aber die Prüfungen zu ECC 1-3 auch am Standort Hessisch Lichtenau oder Lampertheim anbieten. Die Schulung und Prüfung zu ECC 4 findet immer in einem aktuellen Windwurf-Szenario statt.

Weitere Informationen zu den Schulungen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier. Die aktuellen Schulungstermine veröffentlichen wir auf der Seite des Forstamtes Weilburg.

Vermietung unserer Räumlichkeiten

Wir würden uns freuen, Sie als unsere Gäste begrüßen zu dürfen. Haben Sie Interesse an der Buchung von Räumlichkeiten für Tagungen, Seminare, Konferenzen und Besprechungen oder wünschen Sie nähere Informationen zum Bildungszentrum, finden Sie diese im folgenden Abschnitt:

Unsere Räumlichkeiten

In unseren Gebäuden „Haus Eiche“, „Haus Linde“, „Haus Buche“ und dem im Jahr 2016 eröffneten Seminargebäude „Haus Lärche“ verfügen wir über mehrere Seminar- und Besprechungsräume für bis zu 170 Personen, einen EDV-Schulungsraum, mehrere Gruppenarbeitsplätze. Alle Räumlichkeiten sind mit modernster Technik ausgestattet und barrierefrei erreichbar. Ein interaktives Leitsystem weist unseren Besuchern den Weg.

Schauen Sie sich auch gerne unsere Broschüre an. Wir stehen Ihnen gern persönlich zur Verfügung und freuen uns über Ihre Anfrage. Unsere aktuellen Kostensätze finden Sie hier als Download. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Am Einfachsten geht dies, indem Sie per E-Mail an fbzweilburg@forst.hessen.de mit uns Kontakt aufnehmen.

Unser Internat – Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten

Insgesamt hat das angeschlossene Internat 65 Betten verteilt auf 25 modern eingerichtete Doppelzimmer mit Dusche und WC und 15 Einzelzimmer mit Dusche/WC, davon eines rollstuhlgerecht. Sollten wir einmal keine Übernachtungskapazitäten zur Verfügung haben, gibt es in der näheren Umgebung einige empfehlenswerte Hotels, hierzu beraten wir Sie gern.

In unserer modernen Mensa mit bis zu 100 Plätzen bietet unser Mensabetreiber, das „Hotel zur Krone“ Frühstück, Mittag- und Abendessen an. Das Team kocht die Speisen täglich frisch und bietet Ihnen eine reichhaltige Auswahl

Nicht nur der Inhalt der Veranstaltung spielt eine große Rolle, sondern auch das ganze Drumherum muss stimmen. Wir bieten Ihnen gern verschiedene Verpflegungskonzepte für Ihre Veranstaltung, angefangen bei der Konferenzeindeckung während der Veranstaltungen im Raum, bis hin zur Vollverpflegung in unserer Mensa.

Die Konferenzeindeckung „Standard“ beinhaltet Mineralwasser und Apfelschorle in kleinen Flaschen, Filterkaffee und verschiedene Sorten Tee, darüber hinaus frisches Obst, Kekse und die entsprechende Anzahl aus Gedecken. Bei der Konferenzeindeckung „Plus“ stellen wir Ihren Veranstaltungsteilnehmern am Nachmittag zusätzlich Blechkuchen vom Bäcker zur Verfügung.
Je nach Wunsch wird die Konferenzeindeckung im Veranstaltungsraum aufgebaut oder auch davor als Buffet. Unser Team kümmert sich gern darum, dass es an nichts fehlt.

Ihr Besuch im FBZ Weilburg

Die Anreisemöglichkeiten zum Forstlichen Bildungszentrum sind vielfältig. FBZ befindet sich im Kampweg 1 in Weilburg, gut zu erreichen über die nahe gelegene Bundesstraße B 49 oder aus anderer Richtung über die B 456. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind wir gut zu erreichen.

Für Ihre Anreise mit dem Auto stehen auf unserem Gelände ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist ebenfalls problemlos möglich: Weilburg verfügt über einen Bahnhof, in dessen unmittelbarer Nähe sich der Zentrale Omnibusbahnhof befindet – von dort können Sie bequem bis zur Haltestelle „Forstschule“ vor der Tür des Forstamts fahren. Die aktuellen Fahrtzeiten können Sie auf der RMV-Homepage einsehen.

Zusatzangebote

Wir halten eine vielfältige Auswahl an Zusatzangeboten bereit!

Sollten Sie ein ansprechendes Rahmenprogramm für Ihre Veranstaltung im Forstlichen Bildungszentrum wünschen, bieten wir Ihnen gern ein individuelles Begleitprogramm an.

Bestandteile Ihres Aufenthaltes bei uns könnten beispielsweise sein: Erlebnisreiches Bogenschießen, ungefährliches Schießen mit Lasergewehren, geführte Erlebniswanderungen, Vorträge zu den Themen Wald, Natur und Forstwirtschaft, ein geführter Besuch in unserem Wildpark „Tiergarten Weilburg“…

Sprechen Sie uns einfach an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot.