Atme tief durch

Du bist Nordic-Walker, Jogger oder Trailrunner?
“Waldläufer“ sind im Wald willkommen, ob mit Walkingstock oder GPS am Handgelenk. Aber übernimm bei Deinen sportlichen Aktivitäten Verantwortung für die im Wald lebenden Tiere und Pflanzen. Denk auch an die Interessen der Waldeigentümer. Beachte deshalb folgende Running-Rules.

Benutze vorhandene Wege

  • Nutze das gepflegte Netz unserer Forstwege – insgesamt stehen Dir im hessischen Staatswald 12.000 km zur Verfügung.
  • Auch zu Deiner Sicherheit ist unser Wegenetz mit Rettungspunkten ausgestattet, die Du nutzen kannst, wenn Schnelle Hilfe gefragt ist.
  • Nimm Rücksicht auf andere Waldnutzer.

Respektiere den Arbeitsplatz

  • Im Wald wird gearbeitet – gesperrte Wege, Holzlagerplätze und Verjüngungsflächen sind deshalb für „Waldläufer“ absolut tabu.
  • Wenn Du Absperrungen bei der Holzernte missachtest, bringst Du nicht nur Dich sondern auch unsere Forstwirte in Lebensgefahr. Deshalb sei vernünftig, auch wenn Dein absoluter Lieblings-Laufweg betroffen ist!

Schütze Tiere und Pflanzen

  • Wildruhezonen sind tabu, bereits in der Dämmerung solltest du im Wald nicht mehr joggen
  • Der Wald ist ein vielfältiger Lebensraum. Je abgelegener desto ruhiger, aber auch empfindlicher gegen Störungen. Verzichte deshalb auf ein Querfeldeinlaufen – bleibe auf Wegen oder Trails.
  • Kommerzielle oder organisierte Veranstaltungen musst Du beim Forstamt anmelden. Wald bewegt – finde Deine Frequenz