Naturschutz

Taten statt Worte

Naturschutzgebiet (Foto: M. Mahrenholz)

Die „Macher“ – Naturschutz braucht Kontinuität vor Ort

Um Natur in und außerhalb des Waldes verantwortungsbewusst zu schützen, haben sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfe forstlicher Studiengänge an Fachhochschulen und Universitäten wertvolles Wissen angeeignet. Darüber hinaus verfügen sie über langjährig erworbene Spezialkenntnisse und werden permanent fortgebildet. Naturschutz ist Ehrensache – daher engagieren sich viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch ehrenamtlich.

Der Naturschutz im Wald – insbesondere in den Naturschutz- und Natura2000-Gebieten – erfolgt in enger Abstimmung mit Naturschutzbehörden und -verbänden. Bei der Aufstellung von Pflegeplänen wirken unsere Maßnahmenplaner federführend mit.

Wenn’s drauf ankommt, sind wir da: Eine unserer großen Stärken ist die kontinuierliche Präsenz vor Ort – denn mal ehrlich, einmalige Projekte, deren Effekt nach kurzer Zeit verpufft, bringen für den Naturschutz wenig. Die permanente naturschutzorientierte Waldpflege und die Achtsamkeit für sensible Arten und Habitate hingegen sichern den Lebensraum Wald auf Dauer.

Wir machen Naturschutz für die Erhaltung einer intakten Natur im Auftrag der hessischen Bürgerinnen und Bürger. Der Wald ist der letzte naturnahe Labensraum in unserem Dicht besiedelten Land und bietet den Waldbesuchern eine einzigartige Kulisse für Erholung und sportliche Aktivitäten. Beeindruckende Naturerlebnisse sind beim Eintauchen in die hessischen Wälder garantiert.

Wer von wildlebenden Tieren nicht genug bekommen kann, ist in unseren Wildparks in Hanau-Klein-Auheim und Weilburg an genau der richtigen Stelle.