Brennholzbestellungen 2022/2023

18.07.2022

Grundsätzliche Informationen

Der Landesbetrieb HessenForst erwartet eine starke Brennholznachfrage und reagiert mit einem kundenfreundlichen Online-Angebot.

Ab September können Kunden über die Homepage des Landesbetriebs HessenForst Brennholzbestellungen bei ihrem Wunschforstamt anfragen. Dies bezieht sich auf Brennholzbestellungen aus dem Staatswald. Wichtig: Es handelt sich dabei lediglich erstmal nur um Anfragen, nicht um eine verbindliche Zusage. Diese erhalten Sie, wenn möglich, erst später.

Aufgrund der hohen Nachfrage und des knappen Angebotes kann jeder Haushalt zunächst nur   10 Festmeter bestellen. Doppelbestellungen aus dem gleichen Haushalt werden nicht berücksichtigt.

Wie funktioniert die Brennholzbestellung online?

Der Online-Bestell-Service vereinfacht für alle Bürgerinnen und Bürger den Prozess. Sie können jederzeit rund um die Uhr online das Brennholz anfragen und zwischen verschiedenen Holzarten und Sortimenten sowie ihrem Wunschrevier auswählen.

Nach der Wahl von Sortiment, Menge und Kontaktdaten, lädt der Kunde seinen Motorsägenschein hoch oder wählt die Möglichkeit, das Holz nach Hause zu transportieren und dort aufzuarbeiten. Nach der Online-Anfrage erhält der Interessent eine automatische Eingangsbestätigung per E-Mail. Binnen sieben Tagen meldet sich das Forstamt und teilt mit, ob, wo und wann die Holzmenge zur Verfügung steht. Nach Begleichung der Rechnung darf das Holz dann aufgearbeitet und abtransportiert werden.

Über den Link https://www.hessen-forst.de/marktplatz/ gelangen Sie zur Online-Brennholzbestellung. Dort finden Sie alle benötigten Infos sowie ein Erklär-Video für die Online-Brennholzbestellung

Ab wann kann das Brennholz bereitgestellt werden?

Die Laubholzernte beginnt im Herbst. Ab September können Kunden über die HessenForst-Homepage Brennholz bei ihrem Wunschforstamt anfragen. Das Holz wird dann zwischen Herbst und Frühjahr bereitgestellt.

Nicht nur die Buche sorgt für wohlige Wärme, derzeit wird auch Fichtenholz aus den zurückliegenden Schadereignissen als Brennholz angeboten Foto: M. Mahrenholz / HessenForst