Evonik als verlässliche Umweltbildungspaten weiterhin an der Seite der Schulen im Lernort Wildpark

06.10.2021

Stellvertretend für insgesamt rund 100 Schulklassen bedankten sich am Donnerstag, 30. September 17 Kinder der Robinsonschule aus Hanau beim Spezialchemieunternehmen Evonik im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau für die Unterstützung.  Bei Sonnenschein und mit einem eifrig röhrenden Platzhirsch „Friedel“ im Hintergrund überzeugten sich Peter Schottlaender, Leiter Umwelt und Behörden und Silke Wodarczak, Leiterin Standortkommunikation beim Spezialchemieunternehmen Evonik, von dem gemeinsamen Projekt und der Umweltbildungsarbeit des Wildparkteams vor Ort. Die Konrektorin und Klassenlehrerin Carolin Seidenkranz freute sich über die Wildparkführung, deren Kosten auch 2021 wieder komplett von Evonik übernommen wurden. Sie hatte für das Treffen passend zur Wildparknatur mit ihren Schulkindern ein Herbstgedicht vorbereitet. „Den Kindern wird dieser schöne und abwechslungsreiche Vormittag gemeinsam mit der Wildparkführerin bei spannenden Wildtieren, begleitet von spielerischen Aktionen und ausgelassenem Toben an der frischen Luft, sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleiben“, ist sich Seidenkranz sicher.  Bereits das fünfte Jahr in Folge stellt das Spezialchemieunternehmen dem Wildparkteam von HessenForst ein Budget in Höhe von 8.000 Euro zur Förderung der Schulklassenführungen zur Verfügung. „Die Kombination aus Nachbarschaftshilfe und gesellschaftlicher Verantwortung nimmt bei uns einen großen Stellenwert ein“, so Peter Schottlaender, dem insbesondere die Vermittlung naturwissenschaftlicher Themen sehr am Herzen liegt. Auch Wildparkleiter Lutz Hofheinz schätzt die Bildungsinitiative und starke Partnerschaft mit Evonik sehr. „Es ist gut, dass die Schulen nun wieder Ausflüge unternehmen und andere Lernorte entdecken können. Denn von einer guten Naturbildung sollte niemand ausgeschlossen bleiben.“ Hofheinz freut sich darüber, dass von der Förderung insbesondere auch Kinder aus sozial schwächeren Elternhäusern profitieren können.

Bereits 81 Schulklassen haben in diesem Jahr ihren Besuch im Wildpark „Alte Fasanerie“ fest gebucht. Die Kosten für die Wildparkführungen werden komplett von Evonik übernommen. Auch andere Förderer wollen zusätzlich unterstützen und stellen Hilfen bereit u. a. die Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land, eine Gründungsinitiative der Sparkasse Hanau, und der Rotary Club Hanau. Für die Schülerinnen und Schüler bleiben so nur noch die Eintrittskosten in Höhe von 2 EUR pro Person übrig. Verantwortlich für die schönen Walderlebnisse in der „Alten Fasanerie“ ist ein engagiertes Team aus fachkundigen und geschulten Wildparkführerinnen.

Auf der Homepage des Wildparks unter www.erlebnis-wildpark.de kann über das Buchungsformular unter „Führungen und Lagerfeuer“ (Zielgruppe Grundschule oder weiterführende Schule) direkt gebucht werden. Dort sind auch die Themenangebote für die zweistündigen Wildpark-Schulausflüge zu finden. Alle Führungskonzepte beachten die erforderlichen Kontakt-, Abstands- und Hygieneregeln. Im Vorfeld findet eine enge Abstimmung mit dem Lehrpersonal statt; hier werden auch thematische Schwerpunkte gemeinsam festgelegt.

Für Rückfragen steht Ihnen der Wildpark unter HFWildparkFasanerie@forst.hessen.de zur Verfügung.

Foto: In der hinteren Reihe erkennen Sie von links nach rechts: Silke Wodarczak (Evonik – Leiterin Standortkommunikation); Peter Schottlaender (Evonik – Leiter Umwelt und Behörden); Lutz Hofheinz (HessenForst – Leiter Wildpark „Alte Fasanerie“); Sigrid Scherer (Zertifizierte Waldpädagogin und Wildparkführerin) und Carolin Seidenkranz (Konrektorin der Robinsonschule) mit Kindern ihrer Schulklasse im Vordergrund.