Hessentag in Bad Hersfeld: Bäume und Hütten ziehen nach Bad Vilbel um

18.06.2019

Der Hessentag in Bad Hersfeld ist vorüber. Die Besucherinnen und Besucher zeigten großes Interesse für Wald-Themen. Sie informierten sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von HessenForst u.a. über Windwurf und Borkenkäfer.

HessenForst informiert mit Hilfe der Bildgeschichte „Borkenkäfer-Alarm in Hessens Wald!“ über den Gesundheitszustand der Fichte (Foto: K. Bartsch, HessenForst)

Die Hessen-Förster und -Försterinnen zeigten wie aus Samen Bäume, Holz und verschiedene Produkte werden, berichteten über Naturschutz im Staatswald und stellten die verschiedenen Berufsbilder und deren Tätigkeitsfelder beim Landesbetrieb HessenForst vor.

Vorträge der Kräuterfrau vom Eisenberg begeisterten die Gäste ebenso wie Vorführungen der Mobilen Waldbauernschule, des Motorsägenschnitzers und des Ballonkünstlers.
Johannes Baumgarten gestaltete während des Hessentages zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern das Kunstwerk „Gefühlswelt Wald“.

Nun stellen Lars Mandler und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von HessenForst den gewohnten Zustand des Kurparks in Bad Hersfeld wieder her. Das Dioramazelt verschwindet, die Hütten werden abgebaut und verpackt. Sie gehen in den nächsten Tagen zusammen mit den Bäumen und Sträuchern der Ausstellung auf die Reise nach Bad Vilbel. Dort kommen sie dann beim nächsten Hessentag im Jahr 2020 wieder zum Einsatz.