Hessisches Forstamt Beerfelden unter neuer Leitung

01.10.2020

Forstdirektor Norbert Sasse geht in den Ruhestand, Ronny Kolb übernimmt.

Etwa ein Drittel eines Baumlebens hat Sasse den Wald im Forstamt Beerfelden geprägt und gestaltet. „Ich bin glücklich, dass ich 37 Jahre im schönsten hessischen Forstamt arbeiten durfte.“ fasst Sasse seine berufliche Laufbahn zusammen. „Ich habe mich immer für die naturgemäße Waldwirtschaft eingesetzt. Der Erhalt und die Anreicherung des Odenwaldes mit der Tanne waren mir besonders wichtig.“ Gleich nach Abschluss seines Referendariats kam der gebürtige Westfale 1983 nach Beerfelden und war zunächst als Bereichsleiter Produktion und dann als Forstamtsleiter tätig. „Norbert Sasse hat im südlichsten Forstamt Hessens einen ansehnlichen Betrieb geführt, der glimpflich durch die letzten Jahre gekommen ist. Zudem hat er stets authentisch und vertrauensvoll mit Kunden, Partnern und Nachbarn zusammengearbeitet“, betonte Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs HessenForst, „Ich bedanke mich ausdrücklich bei ihm und seinem Team für die sehr erfolgreiche Tätigkeit!“.

Generationenwechsel: Michael Gerst (links) übergibt das Forstamt Beerfelden an Ronny Kolb (mitte) und verabschiedet Norbert Sasse in den Ruhestand. (Foto: H. Seitel, HessenForst)

Der neue Forstamtsleiter in Beerfelden wird Ronny Kolb. Kolb ist seit elf Jahren für HessenForst tätig. Zwischen 2014 und 2017 war Kolb bereits Bereichsleiter Produktion im Forstamt Beerfelden. Zuletzt war er Forstamtsleiter in Dieburg. „Als eines der letzten Forstämter, dass noch mit vitaler Fichte wirtschaften kann, wird es die Mammutaufgabe der Zukunft sein, gemeinsam mit meinem Team einen hoffentlich klimastabilen Mischwald zu entwickeln“, so Kolb.

Das Forstamt Beerfelden ist für die Betreuung von rund 22.000 Hektar Wald zuständig. Elf Revierförstereien und insgesamt rund 40 Mitarbeiter bewirtschaften den Wald. Die prägenden Baumarten sind Fichte, Kiefer, Eiche, Buche, Douglasie und Strobe.