Jan Stetter wird neuer Forstamtsleiter in Rüdesheim

18.05.2020

Nach dreijähriger Amtszeit im Rheingau wechselt Jörg Deutschländer-Wolff ins Forstamt Weilrod.

Heimatnah sollte es auf Dauer sein. Und als eine attraktive Stelle im Schloss Neuweilnau frei wurde, hat Deutschländer-Wolff nicht lange gezögert. Bei seiner Verabschiedung erklärte er: „Mit Hilfe der Rheingauer Gastfreundschaft ist es mir sehr leichtgefallen, hier Fuß zu fassen. Nicht nur in der Region, auch in der Mannschaft des Forstamtes habe ich mich stets wohl gefühlt. Nun hat sich jedoch mein Lebensmittelpunkt in den Hintertaunus verlagert. Ich bin zum einen froh, mich dort neuen Herausforderungen stellen zu dürfen, zum anderen bedaure ich es, den Rheingau zu verlassen. Meine Verbundenheit zu dieser Region bleibt!“

Neuer Forstamtsleiter in Rüdesheim wird Jan Stetter. Mit mehrjähriger Berufserfahrung in der freien Wirtschaft war Stetter für HessenForst zunächst als Produktionsleiter im Forstamt Kirchhain tätig. Es folgten Stationen als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Waldschutz der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt, als Leiter des Sachbereichs „Budget und Controlling“ der Landesbetriebsleitung in Kassel und als Leiter des Forstamtes Melsungen. Zuletzt war Stetter Referent beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

„Eine meiner Hauptaufgaben im Forstamt Rüdesheim mit seinem großen Betreuungsschwerpunkt sehe ich darin, die umfassende und an den Interessen der Waldeigentümer ausgerichtete Betreuung der Waldflächen sicherzustellen“, so Stetter anlässlich seiner Amtseinführung. „Ich möchte die sehr erfolgreiche Arbeit meiner Vorgänger fortsetzen und gewährleisten, dass das Forstamt Rüdesheim auch weiterhin der bevorzugte Partner aller Waldeigentümer für die Beförsterung im Rheingau ist.“

Im Bereich des Forstamtes spielen die Schutz- und Erholungsfunktionen der Wälder eine herausragende Rolle. „Die vielen ausgewiesenen Kernzonen, Naturschutzgebiete aber auch Ausflugsschwerpunkte zeigen die besondere Verantwortung, die wir hier im Hinblick auf die Waldentwicklung haben“, betont Stetter und fügt hinzu: „Ziel muss es sein, trotz der aktuell sehr großen ökologischen und finanziellen Herausforderungen durch den fortschreitenden Klimawandel die laufende Anpassung der Wälder und den Erhalt aller Waldfunktionen sicherzustellen.“

Die Leitung des Forstamtes geht nahtlos von Jörg Deutschländer-Wolff auf seinen Nachfolger über. „Mit Jan Stetter konnten wir für das Forstamt Rüdesheim einen engagierten Forstwissenschaftler gewinnen“, so Regionalleiter Helmut Seitel bei der Amtsübergabe. Seitel dankte Deutschländer-Wolff für die in Rüdesheim geleistete Arbeit. Beide werden weiterhin zusammenarbeiten, denn auch das Forstamt Weilrod liegt in Seitels Zuständigkeitsbereich.

Forstamtsleiter Jörg Deutschländer-Wolff (links), seinen Nachfolger Jan Stetter (Mitte) und Regionalleiter Helmut Seitel (rechts) anlässlich der Amtsübergabe (Foto: W. Schmidt, HessenForst)