Jeder kann mithelfen……

18.12.2019

„Unser Wald“ in Limburg-Weilburg

Geht es Ihnen genauso? Ein Spaziergang und die Ruhe des Waldes genießen, eine Runde mit dem Fahrrad drehen oder einfach mal joggen? Für erwachsene Menschen und Kinder ist der Wald ein Lebensraum geworden, der viele Möglichkeiten der Erholung und Freizeitgestaltung bietet.

Die Benefits des Waldes

Wald ist aber noch mehr: Erholungs- und Ruheort, Erlebnisstätte und Rückzugsraum für viele bedrohte Tiere, Vögel, Insekten und Pflanzen aller Art. Der Waldboden, ein Garant für sauberes Trinkwasser. Die Waldluft, im Sommer kühlend, über das Jahr immer mit einem besonderen Duft versehen.

Alles großartige Leistungen des Waldes in unserer Region. Leistungen des Waldes, die jedem Bürger kostenlos zur Verfügung stehen. Ob Waldkindergarten, Reiter oder einfach Frischluftfans, alle können dieses Angebot genießen. Ein kostenfreies Angebot – 0,00 Euro für die Premium-Version. Wo finden Sie bitte etwas Vergleichbares?

Unserem Wald geht es dreckig…

Doch unserem Wald geht es schlecht. Im gesamten Landkreis Limburg-Weilburg haben die Bäume in den letzten beiden Jahren stark unter Dürre und Borkenkäfer gelitten. Viele Waldgebiete sind schwer geschädigt und das flächige Absterben der Wälder fällt jedem auf.

Geschädigter Waldbestand auf der Schieferley (Foto: M.Kampmann)

„Sie sind erschüttert über diesen Zustand?“ „Wie soll das weitergehen und wie wird das wieder alles Wald?“ Fragen, die auch wir, die Förster von HessenForst Weilmünster, an uns selbst richten, denn die Gefahr ist noch nicht gebannt.

„Wir stehen vor einem riesigen Berg neuer Aufgaben zur Wiederbewaldung“, sagt Jörg Ahner, Forstamtsleiter in Weilmünster. Alle Mitarbeiter des Forstamtes sind hoch motiviert und bereit, sich jetzt für den Neuaufbau zu engagieren. Doch alleine werden wir es nicht schaffen. Wir brauchen jetzt die Unterstützung aller Bürger in unserem Landkreis.

Wir brauchen Ihre Hilfe, damit auch in Zukunft jeder den Wald wieder genießen kann. Damit die Wiederbewaldung gelingt, müssen Kahlflächen aktiv wiederbewaldet werden – und zwar mit hochwertigem Saat- und Pflanzgut. „Bei der Aufforstung müssen wir von Anfang an den richtigen Grundstein legen. Jeder Einzelne von Ihnen kann seinen Beitrag dafür leisten, die Natur zu schützen. In Zeiten des Klimawandels ist der Wunsch der Bevölkerung stärker denn je, sich für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen“, so Ahner.

„Jeder kann mithelfen“…..wie hier bei der Pflanzaktion am 13.09.2019

Diesem Wunsch, etwas tun zu können, trägt die Hessische Landesregierung mit dem Projekt „Unser Wald“ Rechnung. „Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger direkt für ihren Lebensraum vor Ort einsetzen und etwas bewegen“, erklärte Forstamtleiter Jörg Ahner.

„Unser Wald“ – Fit für den Klimawandel

Stürme, Dürre und Borkenkäfer – die Jahre 2018 und 2019 haben unserem hessischen Wald stark zugesetzt. Nie waren Schäden des Klimawandels sichtbarer: Ganze Höhenzüge sind entwaldet, Fichten, Buchen und andere Laubbaumarten leiden in bisher unbekanntem Ausmaß. Kurzum – das Ökosystem Wald ist bedroht – und damit auch seine vielfältigen Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen.

Uns steht deshalb eine große Aufgabe bevor

Hunderte Flächen, jede einzelne so groß wie ein Fußballfeld, müssen neu bepflanzt werden – und das am besten mit Mischbaumarten, die klimastabil sind. Überall dort, wo bereits neue Bäume wachsen, ergänzen wir deshalb vorhandene Baumarten und sorgen somit für eine ausgewogene Baumartenmischung. Dabei setzen wir auf hochwertiges Saatgut und die daraus gezogenen Pflanzen. Nur, wenn entstandene Kahlflächen wiederbewaldet werden, gelingt es uns, Waldbestände fit für den Klimawandel zu machen.

Die Mission: „Unser Wald“ soll widerstandsfähiger werden – schließlich möchten sich zukünftig auch unsere Kinder und Enkel an ihm erfreuen.

Unterstützen Sie unseren Wald

Ob mit einer Spende, als Sponsor oder indem Sie selbst den Spaten schwingen – jede Bürgerin und jeder Bürger kann jetzt dabei helfen, die geschädigten Waldflächen mit klimaangepassten Baumarten wiederzubewalden.:

Kahlfläche – entstanden durch Borkenkäferbefall (Foto: M.Kampmann)

Bürgerinnen und Bürger können zugunsten des heimischen Waldes spenden. Auch Firmen können sich durch Sponsoring an diesem Projekt beteiligen. „Vor Weihnachten möchten viele Menschen und Firmen für Andere etwas Gutes bewirken oder eine Aktion unterstützen. Mit einer Spende für den hessischen Wald tun Sie etwas für Sich und zugleich für die Natur, indem Sie Ihren Naherholungsraum unterstützen“, sagte Ahner.

Machen ist wie wollen, nur krasser

Die Bürgerinnen und Bürger können auch praktisch bei der Wiederbewaldung helfen, indem Sie Bäume pflanzen. Rund um den

Internationalen Tag des Baumes am 21. März 2020

und darüber hinaus werden im Forstamt Weilmünster und allen anderen hessischen Forstämtern – unter Beteiligung aller Kabinettsmitglieder – Baumpflanzaktionen stattfinden: Für Schulen, Unternehmen, Familien und alle Interessierten.

Die Wiederaufforstung klimastabiler Wälder hat begonnen (Foto: M.Kampmann)

„Einen Baum zu pflanzen, stärkt nicht nur die Identifikation mit dem Wald und seiner Umgebung, es ist auch ein tolles Erlebnis“, sagt Ahner. Helfen Sie uns, seien Sie dabei: Machen ist wie wollen, nur krasser!

Anmeldungen zu den Baumpflanz-Aktionen sind ab sofort über die Internet-Seite des Landesbetriebs  www.hessen-forst.de oder über den oben stehenden Link möglich.

Projektfläche für Wiederaufforstung in der Nähe des Forsthaus Möttau – hier rot gekennzeichnet