NZF-Sachgebietsleiter Gottfried Hagel verabschiedet sich in den Ruhestand

20.05.2020

Mit dem 31.03.2020 beendete Förster Gottfried Hagel seine aktive Laufbahn als langjähriger Sachgebietsleiter beim Forstamt Weilmünster.

NZF-Sachgebietsleiter Gottfried Hagel vor seinem Büro in der Nassauer Str. 18

Vor mehr als 40 Jahren begann für G.H. mit einem Praktikum beim Hess. Forstamt Weilmünster eine außergewöhnliche, untypische Berufslaufbahn in der damaligen Hessischen Staatsforstverwaltung.  Der Wunsch in den hessischen Wäldern zu wirken, waren einst Motivation für die Berufswahl, doch es kam alles anders.

Gottfried Hagel wuchs in Oberzeuzheim auf und entschied sich früh für den Forstberuf. Nach seiner forstlichen Ausbildung, die er zwischen 1975 und 1980 in der Forstschule Schotten sowie in verschiedenen Revieren im Rheingau und Spessart absolvierte, kehrte er 1980 in das heimatliche Weilmünster zurück. Dort war seine erste Anstellung die Büroleitung, die er für zwei Jahre ausübte. Daneben übernahm er zeitweise die Leitung des Forstrevieres Laubuseschbach. Eine kurze Episode verbrachte Hagel beim Forstamt Wiesbaden-Chausseehaus, bevor ihn das Personalkarussel 1982 zurück nach Weilmünster dirigierte.

Dort warteten gleich zwei wichtige Aufgaben auf den jungen Revierförster. Als Büroleiter und als „Funktionsbeamter Hoheit“ in Personalunion. Zwei Aufgabengebiete, die nicht unbedingt als Ziel einer Karriere in einer Forstverwaltung gelten.

Hagel stellte sich der Aufgabe und verschaffte sich schnell einen Überblick. Sein immenses Allgemeinwissen, seine fundierte Ausbildung gepaart mit praktischer Berufserfahrung in allen Belangen der Waldbewirtschaftung machten ihn zu einem geschätzten, hilfsbereiten Fachmann auf vielen Gebieten.

Aufgrund seiner sorgfältigen und pflichtbewussten Aufgabenerfüllung wurde ihm sehr bald der Ruf eines exzellenten Fachmannes im Bereich der Liegenschaftsverwaltung zuteil. Sein Pragmatismus und die angeborene Entscheidungsfreude sind eine großartige Unterstützung, um verfahrene und komplizierte Eigentumsverhältnisse zu lösen.

Im Jahr 2005 kam es zum Beschluss die Liegenschaftsverwaltung des Nassauischen Zentralstudienfonds beim Hessischen Forstamt Weilmünster anzugliedern und wer konnte diese Aufgabe besser erfüllen als Gottfried Hagel? Damit wendete er sich einer einzigartigen Aufgabenstellung beim neu gegründeten Landesbetrieb HessenForst zu. Nie eifert Hagel dem schnellen Erfolg nach, langfristige, strategische Überlegungen sind seine Wegbegleiter. Gute Vorbereitung, wahre Fakten, ausgeprägtes Selbstbewusstsein und eine zielorientierte Rhetorik machten ihn zu einem respektierten Partner in zahllosen Verhandlungen.

Mit dem Bedeutungsanstieg der erneuerbaren Energien kam der Auftrag der Landesregierung den Ausbau der Windenergie im Hessischen Staatswald voranzutreiben. Wieder einmal konnte Hagel sich erneut mit großer Sachkenntnis in den Prozess einbringen. Beharrlich wurde jeder durch die Planungskommission festgelegte Standort ausführlich verhandelt und lange nicht jedes verlockende Angebot ungeprüft angenommen.

Neben seinen dienstlichen Ämtern hat Gottfried Hagel sich immer ehrenamtlich engagiert. Über viele Jahre war er im Jagdbeirat des Landkreises Limburg-Weilburg tätig und war Vorstandsmitglied im hessischen Jagdgenossenschaftsverband, außerdem ist Hagel passionierter Züchter im „Deutscher Teckel Club.“

Trotz Bürojob …… immer mit der Natur verbunden……

Wenn sein Leben jetzt auch ein wenig beschaulicher werden mag, dem Wald wird er treu bleiben. Mit ihm geht ein erfahrener, zuverlässiger und loyaler Mitarbeiter, der sein Amt immer mit einem hervorragenden fachlichen Wissen führte, sagt Jörg Ahner, Leiter des Forstamtes Weilmünster.

Leider kam es mit der Pandemieentwicklung nicht mehr zu einer würdevollen Verabschiedung. Dies soll nach einer Besserung und Stabilisierung der Lage aber nachgeholt werden, ließ Ahner verlautbaren.

Rainer Schaal (rechts) hat bereits die Sachgebietsleitung des NZF von Gottfried Hagel übernommen

Als Nachfolger hat inzwischen Rainer Schaal die Arbeit übernommen. Schaal war in den vergangenen 15 Jahren als Büroleiter im Forstamt Weilmünster tätig. Nach der langjährigen Zusammenarbeit im gleichen Forstamt findet der Wechsel in der NZF-Betreuung von Hagel zu Schaal daher fließend statt.