PEFC Audit

28.04.2021

Staatswald im Forstamt Groß-Gerau wird nachweislich nachhaltig und pfleglich bewirtschaftet

Das Forstamt Groß-Gerau hat von einem unabhängigen Gutachter seine PEFC-konforme und damit nachhaltige Waldbewirtschaftung für den Staatswald nachgewiesen bekommen. Beim sogenannten Vor-Ort-Audit, der am 26.4.2021 stattfand, wurde die Einhaltung der strengen PEFC-Standards im Staatswald Groß-Gerau genauestens überprüft.

PEFC ist ein unabhängiges Zertifizierungssystem zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldwirtschaft. Wälder, die mit dem PEFC-Siegel ausgezeichnet sind, werden garantiert und kontrolliert nachhaltig bewirtschaftet. Dazu wurden strenge Standards entwickelt, an die sich die zertifizierten Waldbesitzer halten müssen. Die Einhaltung der Standards in der Region Hessen überprüft die unabhängige Zertifizierungsstelle DIN CERTCO GmbH Berlin, ein international bekanntes und akkreditiertes Zertifizierungsunternehmen des TÜV Rheinland. Jährlich wird im Rahmen einer Kon-trollstichprobe rund die Hälfte der zertifizierten Waldfläche kontrolliert. Bei diesen Audits wird der gesamte PEFC-Auflagenkatalog kontrolliert, der mit seinen über 50 Regelungen Garant für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist. Bei Verstößen oder Nichteinhaltung der PEFC-Standards kommt es zu Sanktionen, die, abhängig von der Schwere, unterschiedlich ausfallen und letztendlich auch zum Entzug des Zertifikates führen können.

Vor-Ort-Audit: Prüfung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung

Nachdem der Prüfer von der DIN CERTCO GmbH, Alfred Raunecker, zu Beginn des Audits anhand von Karten und Plänen sowie durch das Gespräch mit dem Forstamtsleiter Klaus Velbecker einen umfassenden Eindruck vom Forstbetrieb Staatswald Groß-Gerau erhalten hatte, ging das Audit mit der Kontrolle im Wald weiter. Dabei werden ausgewählte Waldbestände aufgesucht und wichtige Punkte zur Einhaltung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung, wie etwa den Verzicht auf flächiges Befahren der Waldbestände mit schweren Maschinen, die Unterlassung von Düngung zur Steigerung der Holzproduktion sowie das Verbot von Kahlschlägen überprüft. Äußerst wichtig sind für den Prüfer auch die Arbeitsverhältnisse der Waldarbeiter, etwa ob sie bei ihrer Arbeit ausreichend geschützt sind oder durch Weiterbildung gefördert werden.

Nach Abschluss des Audits fand der Gutachter lobende Worte für die Bewirtschaftung des Staatswaldes in Groß-Gerau, denn insgesamt wird der Betrieb vorbildlich bewirtschaftet. Alfred Raunecker stellte keine Mängel fest und zeigte sich beeindruckt vom Umgang mit den Zertifizierungsvorgaben unter den besonderen Verhältnissen in der Rhein-Main-Region und einem Ballungsraumforstbetrieb. Forstamtsleiter Klaus Velbecker war sehr zufrieden mit diesem Auditergebnis. „Nicht nur die Kontrolle hat der Staatswald Groß-Gerau gut bestanden, sondern durch die Überprüfung des Auditors konnte die nachhaltige und zertifizierungskonforme Waldbewirtschaftung durch eine externe Institution vollumfänglich bestätigt werden“, so sein Fazit.

Viele Holz- und Papierprodukte gibt es bereits mit dem PEFC-Siegel. Verbraucher können mit der gezielten Nachfrage nach zertifizierten Produkten Waldbesitzer und Forstbetriebe, in ihrer Entscheidung für eine nachhaltige Waldwirtschaft unterstützen und aktiv etwas für den Waldschutz leisten.

Hinweise zu PEFC:

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit 7,6 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.

PEFC ist ein transparentes und unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit eine Art weltweiter „Wald-TÜV“. Die Abkürzung PEFC steht für die englische Bezeichnung „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“, also ein „Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen“.

Waldzertifizierung nach den Standards von PEFC basiert auf den strengen Richtlinien für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern. Diese Bewirtschaftung wird durch kompetente und unabhängige Organisationen kontrolliert. Trägt ein Produkt aus Holz das PEFC-Siegel, dann heißt das: Die gesamte Produktherstellung – vom Rohstoff bis zum gebrauchsfertigen Endprodukt – ist zertifiziert und wird durch unabhängige Gutachter kontrolliert