Pilz-Lehrwald erstrahlt in frischem Glanz – Förderverein Wildpark setzt sich für die Erweiterung des Pilz-Lehrwaldes in der „Alten Fasanerie“ ein

28.08.2020

Achtung aufgepasst: Pilz-Interessierte können jetzt bei ihrem Wildparkspaziergang im Pilz-Lehrwald des Rehgeheges neue Pilzarten entdecken. Der Förderverein Wildpark hat für insgesamt knapp 600 Euro weitere Pilzmodelle angekauft. Auf einer Strecke von ca. 50 Metern informieren die originalgetreuen Abbildungen aus Keramik ganz nah am Besucherzaun über die Verträglichkeit der natürlichen „Proteinbomben“ aus Wald und Feld.

Doch Vorsicht: Der Pilzlehrer Dietmar Krüger aus Offenbach (Pilzschule Hessen) warnt: „Es gibt Pilze, die schmecken zwar lecker, aber man isst sie nur einmal.“ Dazu gehört zum Beispiel der Grüne Knollenblätterpilz, der schon in kleinen Dosierungen eine tödliche Wirkung entfaltet. Ein Blick auf die Pilzmodelle ersetzt keinen Expertenrat! „Wer im Wald Pilze sammelt und sich damit nicht 100% auskennt, spielt beim unbedachten Essen mit seiner Gesundheit und seinem Leben. Da hilft auch keine Pilz-App“, weiß Dietmar Krüger aus seiner Pilzpraxis zu berichten.

Der Pilzlehrer Dietmar Krüger und Reh Mary im Hintergrund