Rekordergebnis zum Ende der Saison

11.03.2020

Durchschnittsgebot der Schlüchterner Eichenwert- und Sägeholz-Submission übertrifft Vorjahresniveau deutlich

Am 26. Februar führte HessenForst im Forstamt Schlüchtern die letzte Submission dieses Winters durch. Mit einem Durchschnittsgebot von 620 Euro je Festmeter war der Versteigerungstermin ein voller Erfolg.

33 Bieter zeigten Interesse an der Angebotsmenge von 2.053 Festmetern. Der erzielte Durchschnittserlös lag 42 Euro über dem des Vorjahres (578 Euro). Erstmals stieg er in der Schlüchterner Submissionsgeschichte auf über 600 Euro.

Das Höchstgebot lag bei 1.742 Euro je Festmeter für einen Eichenstamm mit 8,1 Metern Länge und 64 Zentimetern Durchmesser. Der teuerste Stamm mit elf Metern Länge und 71 Zentimetern Durchmesser wechselte für 6.204,28 Euro seinen Besitzer.

Für die Veranstalter bestätigte sich im Schlüchterner Meistgebotstermin die Nachfrage nach gutem, starkem Sägeholz.