Sperrung: Straßen und Waldgebiete wegen Jagd

19.11.2020

Wir führen am 24. und 25. November Jagden durch
In unseren Revieren Sababurg und Wilhelmshausen werden wir großräumige Bewegungsjagden zur Wildbestandsregulierung von Rot-, Schwarz- und Rehwild durchführen.

Mit Rücksicht auf flüchtendes Wild und erforderlichen Hundeeinsatz werden wir mit Genehmigung der Verkehrsbehörde zwei öffentliche Straßen sperren. Im Fokus der Jagden steht das Schwarzwild. Vor dem Hintergrund der drohenden Gefahr durch die Afrikanische Schweinepest giilt es den Schwarzwildbestand zu reduzieren. Die Reduzierung der Wildbestände dient aber auch dazu wiederkäuendes Schalenwild, wie dass im Reinhardswald vorkommende Rot- und Rehwild, auf einen Bestand zu regulieren, damit die Wiederbewaldung der großen Schadflächen nicht durch den Verbiss der gepflanzten Bäumchen oder der aufkommenden Naturverjüngung gefährdet wird.

Jagd am Dienstag, 24. November

Am Dienstag, 24. November, wird die forsteigene Reinhardswaldstraße zwischen Reinhardshagen über den FriedWald Richtung Hofgeismar im Zeitraum von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Umleitung über Udenhausen ist ausgeschildert. Der Busverkehr der NVV Linie 190 über diesen Streckenabschnitt ist in der Sperrzeit eingestellt. Fahrgastinformationen zum Ersatzverkehr oder Alternativen sind unter http://www.nvv.de erhältlich.

In dem Waldbereich östlich der Waldstraße zwischen FriedWald und dem Wanderparkplatz „Forstscheid“ bis zum Wesertal werden aus Sicherheitsgründen die Waldwege und Waldflächen in diesem Zeitraum für den Zutritt gesperrt.

Der FriedWald ist in dieser Zeit ebenfalls geschlossen.

Jagd am Mittwoch, 25. November

Für die Jagd am Mittwoch, 25. November ist der Waldbereich großräumig um den Gahrenberg bis kurz vor der Tillyschanze bei Hann. Münden im Zeitraum zwischen 9:00 Uhr und 13 Uhr für Waldbesucher nicht zugänglich.

Hinweisschildern folgen
Die betroffenen Waldwege sowie Parkplätze sind durch Sperrmarkierungen gekennzeichnet. Wir bitten Sie: Nehmen Sie die Absperrungen ernst! Bitte betreten Sie nicht in den beiden kurzen Zeiträumen die jeweiligen Waldbereiche bzw. Forststraßen. Wer seinen Waldspaziergang dennoch unternehmen möchte, bitten wir, auf andere Waldbereiche im Reinhardswald auszuweichen.
Wir bitten Sie um Verständnis für die Einschränkungen. Für Rückfragen können Sie sich gern an Klemens Kahle wenden.