Unser Wald – Projekt „Faulbach Winkels“

16.12.2019

Unser Projekt „Faulbach Winkels“ liegt nördlich des Ortes Winkels im Grenzbereich der Gemarkungen Mengerskirchen, Probbach und Winkels. Leider haben die Trockenjahre 2018 und 2019 alle Fichtenbestände in diesem Bereich so stark geschwächt, dass sie den vermehrt auftretenden Borkenkäfern nichts entgegenzusetzen hatten. Wir mussten daher in kurzer Zeit mehrere tausend Festmeter Schadholz ernten. Diese Fläche entspricht ca. 10% der Schadflächen im Staatswald des Forstamtes.

Projektfläche nördlich von Winkels, erreichbar über eine Waldstraße

Viele Bürger nutzen die Verlängerung der Waldstraße für ausgedehnte Spaziergänge um Winkels und Mengerskirchen, aber der derzeitige Erholungswert der Fläche ist leider sehr gering. Angrenzend an unsere Projektfläche fließt der Faulbach, welcher in den Waldsee bei Probbach mündet. Um die Wasserschutzfunktion entlang dieses Baches wieder zu vervollständigen, wollen wir diese Fläche so schnell wie möglich wiederbewalden. Ca. 800m nördlich Winkels im Revier Obershausen gelegen, ist die Fläche über die Waldstraße zu erreichen.

Derzeit sieht es auf der Projektfläche leider  noch so aus
(Foto: B.Kleindopf)

Hinweis: Falls Sie die Fläche aufsuchen möchten, geschieht das Betreten des Waldes – auch auf Wegen – auf eigene Gefahr. Bitte achten Sie vor allem auf morsche oder absterbende Bäume und bleiben Sie auf den Forstwegen. Die Wiederbewaldungsfläche selbst darf nicht betreten werden. Auf die Fläche wollen wir Baumarten setzen, die mit den prognostizierten Veränderungen durch den Klimawandel zurechtkommen, dadurch stellen wir die vielfältigen Funktionen des Waldes langfristig sicher.

Die langlebigen Eichenwälder stellen in ihren Entwicklungsphasen Lebensraum für viele Tiere dar. Die Einbindung von Kirschen mit Ihrer schönen Blüte, sind willkommene Bereicherung des Landschaftsbildes im Frühjahr und bietet Nahrung für viele Insekten und Vögel. Es sollen Eichen gepflanzt werden, die wir um Douglasien und Kirschen ergänzen wollen. Wir werden dort ca. 4.000 – 6.000 Pflanzen einbringen. Dies ist abhängig davon, welche vorhandene Verfügung übernommen werden kann und wieviel Pflanzmaterial aus den Baumschulen zu bekommen ist. Die Pflanzen werden alle einzeln mit sog. Hohlspaten gesetzt, an den Rändern zum Weg hin sollen die Kirschen und nach Verfügbarkeit auch Elsbeeren gepflanzt werden.

Hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung. Tun Sie Gutes mit Ihrer Spende für den Wald in Ihrer Region und leisten einen Beitrag für den Wald, damit auch nachfolgende Generationen eine Option auf alle Funktionen des Waldes erhalten.