Wald bewegt die Kinderkirche

17.09.2018

Der Wald ist nicht nur voller Bäume, sondern er bringt uns auch in Bewegung. In einer Kooperationsveranstaltung mit HessenForst haben sich deshalb die Kinder und Familien der evangelischen Kirchengemeinde Oberkaufungen am Samstagvormittag raus in den
Wald gewagt – sowohl für den Gottesdienst als auch für das sportliche
Anschlussprogramm. Unter dem Blätterdach sind Körper und Geist der teilnehmenden Familien gut in Schwung gekommen.

Der Wald ist ein wunderbarer Ort: Er ist Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, er liefert uns den ökologischen Rohstoff Holz und er dient den Menschen als einzigartiger Erholungsraum. Hier kann man zur Ruhe kommen, sich inspirieren lassen oder auch sportlich trainieren. 

In der gemeinsamen Veranstaltung mit HessenForst hat die Kinderkirche Oberkaufungen den Wald am Samstagvormittag zunächst für einen inspirierenden Gottesdienst genutzt. Inhaltlich ging es um die Vielfalt der Schöpfung: Hüpfen, laufen, fliegen – alle Geschöpfe wurden vielfältig geschaffen, so dass sie sich unterschiedlich bewegen können. Rudi Rabe – Maskottchen der Kinderkirche – demonstrierte eindrücklich, wie gut er fliegen kann.

Solche Themen machen nicht nur Kindern Lust auf Bewegung. Nach dem Gottesdienst gestalteten und erlebten die Familien gemeinsam einen sportlichen Parcours durch den Wald. Die Kinder, ihre Eltern und selbst die Großeltern konnten sich hier in allen Bewegungsformen ausprobieren. Auch Johannes Barth, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Oberkaufungen, war aktiv mit dabei. Er turnte sogar an Ringen, das ist schon fast wie fliegen.

Genau wie Barth kam auch manches Kind beim Turnen außer Puste. Gut, dass der Wald saubere, frische Luft liefert, die man unterm Blätterdach tief einatmen kann. „Die Bäume sind wahre Multitalente“, erläuterte in diesem Zusammenhang Annemarie Hoff, Försterin bei HessenForst, „sie saugen wie Staubsauger das klima-schädliche CO2 aus der Luft ab, bauen den Kohlenstoff in ihren Stämmen ein und liefern uns den wertvollen Sauerstoff zum Atmen“. Je mehr CO2 in langlebigen Holzprodukten gespeichert würde, umso stärker könne der Beitrag des Waldes zum Klimaschutz sein.

Gesundheitswirkungen des Waldes
Sportliche Betätigung im Wald steigert das Wohlbefinden und fördert die körperliche sowie mentale Gesundheit, das ist erwiesen. Sport im Wald verbindet die körperliche Bewegung jedoch auch mit Naturerlebnis. Im Wald finden Waldbesucher, Sportlerinnen und Sportler gesunde Luft, Ruhe und ein angenehmes Mikroklima. Sport im Wald heißt Naturerfahrung mit allen Sinnen. Gerade deshalb erfreut sich der Sport im Wald wachsender Beliebtheit.

Gegenseitige Rücksichtnahme ist wichtig
Umso wichtiger ist es, dass die Waldbesucher gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen und auch die Verhaltensregeln für den Wald beachten. „Gerade jetzt zu Beginn der Laubholzernte weisen wir drauf hin, dass Erholungssuchende und Sportler die Absperrungen für die Holzernte unbedingt zu beachten haben“, betonte Hoff, „sie gefährden sonst nicht nur sich selbst, sondern auch unsere Forstwirte“.

3 Kinder halten Staffelstab mit #waldbewegt-Beschriftung
#waldbewegt – Nele, Charly und Martha mit dem Staffelstab der bundesweiten Kampagne (Foto: F.Reinbold)