Aus- und Fortbildung

14.05.2019

Der Ausbildungsberuf „Forstwirt/ Forstwirtin“

Eine ausführliche Beschreibung der Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin finden Sie hier.

Forstwirt bei der Arbeit

Neben der praktischen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb kommen alle hessischen Forstwirtazubis während der dreijährigen Ausbildungszeit zu insgesamt 42 Wochen Berufsschulunterricht, 10 Wochen überbetrieblicher Ausbildung sowie der Zwischen- und der Abschlussprüfung ins FBZ Weilburg.

Die Zwischenprüfung wird vor dem Ende des zweiten Lehrjahres durchgeführt. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil und ist Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung dient der Feststellung, ob der/die Prüfungsteilnehmer/in die Anforderungen für den Erwerb des Berufsabschlusses erfüllt und besteht aus der schriftlichen Prüfung und der praktischen Prüfung.

Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister/ zur Forstwirtschaftsmeisterin

Ausbildungssituation FWM

Der Bedarf an Forstwirtschaftsmeistern/innen bei den Forstbetrieben aller Besitzarten ist anhaltend hoch. Vor diesem Hintergrund bieten wir mit Beginn im Herbst einen neuen Lehrgang zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung. an. Die Lehrgangsdauer umfasst insgesamt 26 Wochen, verteilt auf 6 Lehrgangsblöcke. Darin enthalten sind Prüfungs- und Projektbearbeitungszeiträume. Die Lehrgangsgebühren betragen 6.200 € (ohne Unterkunft und Verpflegung), die Prüfungsgebühr liegt bei 850 €.

Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen, für Auskünfte steht das Forstliche Bildungszentrum unter 06471-62934-0 oder FBZWeilburg@forst.hessen.de gern zur Verfügung.

Vorbereitungsdienst für den gehobenen Forstdienst

Eine ausführliche Beschreibung zum einjährigen Vorbereitungsdienst für den gehobenen Forstdienst finden Sie hier.

Im Verlauf des Vorbereitungsdienstes trifft sich der Anwärterjahrgang regelmäßig zu Lehrgängen am Forstlichen Bildungszentrum in Weilburg. Hier werden unterschiedliche Themen vertieft und zusätzlich finden hessenweit mehrere Kurzlehrgänge zu ausgewählten Thematiken statt. Insgesamt umfassen die Lehrgänge einen Zeitraum von zwei Monaten.

Der Vorbereitungsdienst endet mit der insgesamt siebentägigen Laufbahnprüfung, die sich aus schriftlicher und mündlicher Prüfung sowie der Waldprüfung zusammensetzt. Das erfolgreiche Bestehen der Laufbahnprüfung ist Voraussetzung für eine Anstellung im gehobenen Dienst im Landesbetrieb HessenForst.

Vorbereitungsdienst für den höheren Forstdienst

Die ausführliche Beschreibung zum zweijährigen Vorbereitungsdienst des höheren Forstdienstes (Referendariat) finden Sie hier.

Im FBZ finden sich die Referendarinnen und Referendare zu mehreren Lehrgängen ein, welche eine breite Palette von Themen abdecken. Waldbaulehrgänge und ein arbeit-technischer Lehrgang vertiefen die Kenntnisse.

Die Ausbildung zum höheren Forstdienst endet mit der insgesamt siebentägigen Laufbahnprüfung, der sogenannten Großen Forstlichen Staatsprüfung, die sich aus schriftlicher und mündlicher Prüfung sowie der Waldprüfung zusammensetzt. Das erfolgreiche Bestehen der Laufbahnprüfung ist Voraussetzung für eine Anstellung im höheren Dienst im Landesbetrieb HessenForst.

Bildungsprogramm

Der Landesbetrieb HessenForst bietet mit dem jährlich erscheinenden Bildungsprogramm nicht nur seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich weiterzubilden. Auch Mitarbeiter/innen anderer Verwaltungen, forstlicher Unternehmen oder Privatpersonen können sich zu den dort angebotenen Seminaren und Lehrgängen anmelden. Hier finden Sie das aktuelle Bildungsprogramm als pdf-Datei zum Download.

Das Anmeldeverfahren für Interessierte außerhalb von HessenForst (externe Teilnehmer/innen) finden Sie auf Seite 11 der Broschüre. Sie können sich auch gerne direkt per E-Mail an fbzweilburg@forst.hessen.de zu Lehrgängen des Bildungsprogramms anmelden.

Unternehmerschulungen

Als Forstunternehmer/in sind Sie ein wichtiger Partner für uns. Die gute Zusammenarbeit wollen wir weiterentwickeln. Unser Schulungsangebot ermöglicht Ihnen eine zielgerichtete Weiterbildung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam können wir Sicherheit, Qualität und Leistung verbessern. Gerne bieten wir auch auf Ihren Bedarf zugeschnittene Schulungen an.

Grundsätzlich finden die Schulungen und Prüfungen zu den Europäischen Motorsägenzertifikaten am Forstlichen Bildungszentrum in Weilburg statt. Bei genügend Interessenten können wir aber die Prüfungen zu ECC 1-3 auch am Standort Hessisch Lichtenau oder Lampertheim anbieten. Die Schulung und Prüfung zu ECC 4 findet immer in einem aktuellen Windwurf-Szenario statt.

Weitere Informationen zu den Schulungen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier. Die aktuellen Schulungstermine veröffentlichen wir auf der Seite des Forstamtes Weilburg.