Rettungskette-Forst

14.01.2019

Die Rettungskette-Forst des Landesbetriebs ermöglicht in Notfällen eine schnelle Erstversorgung der im Wald beschäftigten Menschen – ein System, von dem auch Waldbesucher profitieren können. Sie trägt dazu bei, dass professionelle Rettungskräfte im Notfall auf schnellstem Weg zum Einsatzort gelangen.

Rettungspunkte

Die Rettungspunkte bilden den wesentlichen Bestandteil der Rettungskette-Forst. Sie sind an markanten, gut erreichbaren Standorten im Wald sowie an daran angrenzenden Flächen gekennzeichnet. Sie dienen im Notfall als Treffpunkt für Rettungskräfte und jener Person, die den Notruf abgesetzt hat. Rettungspunkte sind mit einem einheitlichen grünen Schild mit weißem Kreuz markiert und haben eine eindeutige Kennung: Sie besteht aus der Abkürzung des jeweiligen Landkreises und einer ein- bis vierstelligen Nummer. Im Notfall ist diese Kennung der Leitstelle zu nennen.

Informieren Sie sich vor Ihrem nächsten Waldbesuch über die für Sie relevanten Rettungspunkte und nutzen Sie nachfolgende Möglichkeiten:

Geoportal Hessen

Hinweis: Berücksichtigen Sie bitte, dass die Datenaufbereitung1 / Geodaten der Rettungspunkte nicht exakt eingemessen, sondern anhand von Karten verortet wurden. Vor Ort werden Sie daher die Schilder i. d. R. nicht exakt im Schnittpunkt der angegebenen Koordinaten finden.

Material für professionelle Rettungskräfte

HessenForst stellt Rettungskräften, Feuerwehren und Leitstellen Rettungspunkt-Atlanten sowie Waldbrandeinsatzkarten zum Download zur Verfügung. Mit Hilfe der Rettungspunktnummer können Hilfskräfte alle erforderlichen Daten abrufen, die für einen schnellen Einsatz von Hubschrauber, Rettungs- oder Löschfahrzeug notwendig sind. Im Notfall arbeiten die Beschäftigten der Forstämter Hand in Hand mit den professionellen Hilfskräften. Die gemeinsame Kartengrundlage ermöglicht hierbei eine reibungslose Abstimmung untereinander und sorgt damit für eine schnelle Hilfe.

Zugangsportal für professionelle Rettungskräfte

Zum Loginbereich