Ferdinand Benninghof

Prüfungsbester kommt aus dem Werra-Meißner-Kreis

Ferdinand Bennighof aus Eschwege absolviert Große Forstliche Staatsprüfung 2024 als Jahrgangsbester.

Fast ein Heimspiel für Ferdinand Bennighof war das Staatsexamen, das am 7. und 8. Mai in den heimischen Wäldern des Forstamts Wehretal stattfand. Insgesamt 9 Kandidaten aus ganz Hessen mussten sich über 2 Tage einem anspruchsvollen Prüfungsparcours stellen. 8 von ihnen konnte Sebastian Stoll vom Hessischen Forstministerium dann bei der abschließenden Feierstunde auf dem Kochsberg die begehrte Ernennung zum Forstassessor aushändigen.

Ferdinand Bennighof als Lokalmatador hatte mit der Gesamtnote „gut“ schließlich am Ende die Nase vorn. Der 27-jährige Eschweger hatte nach dem Abitur am Oberstufengymnasium zunächst ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Jugendwaldheim Meißner absolviert und dann in Göttingen und München Forstwissenschaften studiert. Es folgte eine zweijährige Referendarzeit im Forstamt Hessisch Lichtenau, die er nun erfolgreich abschließen konnte.

Bennighof wurde, wie vier weitere glückliche Absolventen, sofort im Anschluss an die Zeugnisübergabe in eine Beschäftigung beim Landesbetrieb HessenForst übernommen. Hier wird er zunächst in der Betriebsleitung in Kassel tätig sein.

Schlagworte zum Thema