Raus aus der Schule – rein in den Wald!

Bei HessenForst arbeitest Du mit und in der Natur. Du nutzt moderne Technik und Verfahren, die die Arbeit vereinfachen. An jedem Morgen beginnt ein Arbeitstag mit vielfältigen und spannenden Aufgaben – einen Teil davon kannst Du planen, vom Rest musst Du dich überraschen lassen, denn die Natur lässt sich nicht immer vorhersagen.

Förster, das sind nicht nur Uniformierte mit Forsthut, Dackel und Rauschebart. Im Gegenteil: Im Wald bist Du gleichzeitig Ökologe, Betriebswirt, Jäger und Troubleshooter. Sozusagen ein Universalgenie mit viel Verantwortung für „Deinen“ Wald, dessen Bewohner und Besucher.

Laufbahnen

Bei HessenForst arbeiten viele Menschen Hand in Hand – doch nicht alle tun das Gleiche.
Verschiedene Aufgaben setzen unterschiedliche Ausbildungswege voraus:
Der „Förster“ ist der Laufbahn des gehobenen Forstdienstes zugeordnet. Wer Förster/in werden möchten, studiert Forstwirtschaft / Forstwissenschaft mit Bachelorabschluss an einer Hochschule und absolviert im Anschluss einen einjährigen Vorbereitungsdienst (Anwärterzeit).
Die Dienststellenleitung (z.B. Forstamtsleiter/in) ist dem höheren Forstdienst zugeordnet. Wer hier einsteigen möchte, studiert Forstwirtschaft / Forstwissenschaft im Master und absolviert im Anschluss einen zweijährigen Vorbereitungsdienst (Referendariat).

Praktikum

Wenn naturwissenschaftliche Fächer schon immer Dein Ding waren und „Wälder“ für Dich nicht nur Bäume, sondern faszinierende Ökosysteme sind, hast Du es in Dir: Das gewisse Etwas, das es braucht, um im Forstberuf durchzustarten.
Welche Perspektiven dabei auf Dich warten? Finde es heraus – für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse bietet der Landesbetrieb HessenForst spannende Praktika! Entdecke hautnah, welche Abenteuer beim „Arbeitsplatz Wald“ auf Dich warten und mach` Dir Dein eigenes Bild vom Forstberuf. Alle Infos rund um Dein Praktikum bei HessenForst erhältst Du in Deinem örtlichen Forstamt.
Abwechslung pur, flexible Arbeitszeiten und Alles, außer Langeweile – das und mehr erwartet Dich beim „Arbeitsplatz Wald“. Doch um es vorwegzunehmen: Die Arbeit im Wald ist nicht immer einfach – hier kann es auch ganz schön zur Sache gehen. Schließlich gehört die Jagd genauso zum Forstberuf wie frühes Aufstehen, Abend- oder Wochenendtermine. Da man bei Wind und Wetter an der frischen Luft ist, darf man sich nicht vor Regen, Matsch oder Kälte scheuen.

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) / Ökologischer Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD)

Nach der Schule eine Pause nötig? Raus aus dem Klassenzimmer, rein in den Wald? Du bist 18 Jahre und hast einen Führerschein? Dann bist du hier genau richtig. Beim Freiwilligendienst kannst Du dich für die Umwelt engagieren und gleichzeitig fit für die Berufs- und Studienwahl werden. Zwölf Monate lang erhältst Du zusammen mit anderen Freiwilligendienstleistenden spannende Einblicke in die vielfältige Berufswelt der Waldbewirtschaftung und findest heraus, welche Perspektiven Dir der „Arbeitsplatz Wald“ bietet.


Ausbildung zum Forstwirt zur Forstwirtin

Ob bei der Holzernte mit der Motorsäge, beim Bedienen von Forstmaschinen oder der Sortierung von Holz nach Gütekriterien – bei der Arbeit als Forstwirt/in ist Action im Freien garantiert.
Dabei kommt es vor allem auf Dein technisches Geschick an und den Willen, gemeinsam etwas zu bewirken. Teamarbeit ist bei HessenForst nämlich selbstverständlich. Denn wenn es darum geht, junge Bäume zu pflanzen oder Naturschutzarbeiten durchzuführen, ziehst Du mit Deinen Kollegen und Kolleginnen an einem Strang – bei der Holzernte sowieso.
Ein verantwortungsvoller und vielseitiger Beruf, für den wir bei HessenForst regelmäßig junge Forstwirtinnen und Forstwirte ausbilden.


Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten

Verwaltungsfachangestellte (VFA) erledigen Verwaltungsaufgaben dienstleistungs- und kundenorientiert unter Verwendung moderner Informations- und Kommunikationssysteme. Unter anderem beschaffen und bewirtschaften sie Material und langlebige Wirtschaftsgüter nach ökonomischen und ökologischen Erfordernissen. VFA ermitteln auch Sachverhalte, wenden Rechtsvorschriften an, bearbeiten Personal- und Finanzangelegenheiten oder beraten Bürger und Organisationen.
In den Forstämtern übernehmen Verwaltungsfachangestellte schwerpunktmäßig Aufgaben in den Sachbereichen „Holzverkauf“, „Entlohnung“, „Grundstückswesen“ sowie allgemeine Verwaltungsarbeiten. Im Gegensatz zur Ausbildung eines Forstwirts / einer Forstwirtin ist das Spektrum an Tätigkeiten weniger breit gefächert.