Service

Aktuelles

zurück

Aktuelle Meldung vom 06.01.2017

Landwirtschaftliche Woche Nordhessen: Beitrag über Wald und Klima

Blauer Himmel mit weißen Wolken und BaunkronenWir beteiligen uns als kompetenter Ansprechpartner und Dienstleister an der Tagung der (Wald-)bauern und geben Infos zu aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen: Stefan Nowack, Leiter der Abteilung Waldentwicklung und Umwelt, geht der Frage nach, welche Rolle der Wald in der Klimaschutzpolitik spielt und welchen Beitrag der Wald und der Rohstoff Holz zum Klimaschutz leisten.

Wann: Mittwoch, 09. Januar, 13:00 Uhr
Wo: Saal III
Zum Veranstaltungsprogramm


Klimaschutz durch Holznutzung
Der Wald gewinnt vor allem durch seine nachhaltige Bewirtschaftung eine zentrale Bedeutung für den Klimaschutz. Denn nachhaltig produziertes Holz ist ein regenerativer und nahezu klimaneutraler Bau- und Brennstoff, weil es der Atmosphäre beim Wachstum genau jene Mengen CO2 entzieht, die beim Verbrennen oder der späteren Zersetzung von ausgedienten Holzprodukten wieder freigesetzt werden.

So bremst eine nachhaltige Forstwirtschaft den Klimakiller CO2: Alle vier Sekunden wächst im hessischen Wald ein Kubikmeter Holz nach. Dabei werden der Atmosphäre etwa 1,4 Tonnen CO2 -Hauptverursacher der Klimaerwärmung- entzogen, so viel, wie ein 6-Liter-Auto auf rund 10.000 Kilometern ausstößt. Gleichzeitig wird eine Tonne Sauerstoff an die Atmosphäre abgegeben.

Mit unserem CO2-Rechner können Sie grob abschätzen, wie viel CO2 Sie jährlich durch Ihre Mobilität in die Atmosphäre freisetzen und was Bäume an Kompensation leisten können.

Zum CO2-Rechner