Service

Aktuelles

zurück

Aktuelle Meldung vom 07.07.2017

FSC im Hessischen Staatswald

Mischwald im Hessischen StaatswaldIn unterschiedlichen hessischen Medien (u.a. Wiesbadener Kurier und Darmstädter ECHO am 1.7. sowie 5.7.17) wurde in den letzten Tagen über ein internes Gutachten des Landesbetriebes HessenForst berichtet. Hierzu hat u.a. FSC Deutschland eine Stellungnahme abgegeben.

Zu FSC im Staatswald stellt HessenForst klar:

Es trifft zu, dass der Landesbetrieb HessenForst sich auf Wunsch des Fachministeriums in einem internen Bericht mit den Folgen der FSC-Zertifizierung nach dem Standard 2.3 befasst hat.
Richtig ist, dass aktuell mit 21 Forstbetrieben rund die Hälfte der Staatswaldfläche Hessens nach dem aktuellen Standard 2.3 zertifiziert ist.
FSC Deutschland und anderen Organisationen sollte bekannt sein, dass der Beschluss der Landesregierung zur schrittweisen Einführung von FSC vom Landesbetrieb unverzüglich und reibungslos umgesetzt wurde. Ebenso bestätigen die bisher durchgeführten FSC-Audits, dass die Kriterien professionell umgesetzt werden.

Zum Selbstverständnis aller Beschäftigten von HessenForst gehört, dass Naturnähe und Waldnaturschutz einen hohen Stellenwert genießen.
Zum Selbstverständnis aller Beschäftigten von HessenForst gehören Transparenz und, dass interne wie externe Audits als Chance für weitere Verbesserungen betrachten werden.
Zum Selbstverständnis aller Beschäftigten von HessenForst gehört weiterhin, die Eigentümerziele im hessischen Wald fachkundig im Rahmen der gesetzlichen Regelungen umzusetzen.
Zum Selbstverständnis der Verantwortlichen von HessenForst gehört auch, den Auftrag des Umweltministeriums zur „Bewertung der ökologischen und ökonomischen Auswirkungen der FSC-Zertifizierung“ auf Grundlage wissenschaftlicher und praktischer Erfahrung gewissenhaft zu erfüllen. Der zitierte interne Bericht bietet eine Grundlage, um auf politischer Ebene – unter Abwägung übergeordneter Aspekte – Entscheidungen zu treffen und entsprechende Weichenstellungen einzuleiten.
Zum Selbstverständnis aller Beschäftigten gehört es nicht zuletzt, interne Dokumente vertraulich zu behandeln.

Hintergrund:
Das HMUKLV hatte den Landesbetrieb Ende 2015 damit beauftragt, eine fundierte Stellungnahme zu den ökologischen und ökonomischen Auswirkungen von FSC abzugeben. HessenForst hat den geforderten Bericht gemeinsam mit der NW-FVA auf wissenschaftlicher Grundlage erstellt. Im Juni 2016 wurde er dem HMUKLV vorgelegt.