Service

Aktuelles

zurück

Aktuelle Meldung vom 27.09.2017

Neue Technik für den Wald

Mit Spannung erwarten Waldbesitzer, Forstunternehmer und forstliche Verwaltungen die diesjährigen, in Brandenburg stattfindenden KWF-Thementage. Die Veranstaltung am 27./28. September bietet Forstleuten eine Plattform um sich über aktuelle technische Neuerungen der Forstbranche auszutauschen. 2017 informiert das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) umfassend zum Thema "IT-Lösungen in der Forstwirtschaft". Diese werden dem Fachpublikum bei Praxisdemonstrationen, Sonderschauen und in Fachforen präsentiert.

IT-Lösungen in der Forstwirtschaft: In der Prozesskette Holz gewonnene Daten können hilfreich sein (Foto: Komatsu)

IT-Lösungen in der Forstwirtschaft (Foto: Komatsu)


Auch HessenForst Technik stellt bei der Tagung den Nutzen von innerhalb der „Prozesskette Holz“ gewonnen Daten vor. Während der Holzbereitstellung fallen zahlreiche Daten an, die bis zum verkaufsfertigen Produkt an der Waldstraße für alle Beteiligten hilfreich sein können.

a) Planung
Wirtschaftsplanung und Auftragsvergabe beginnen bereits auf Reviereben: Der Revierleiter erstellt jährlich eine Hiebsplanung im Fachprogramm WiPlus die mit den Daten der Forstbetriebsplanung verschnitten wird. Diese Daten dienen bereits der Vertriebsplanung.

b) Aufarbeitung
Wird die Holzernte mit Harvestern durchgeführt, erfasst die Maschine zahlreiche Daten. Diese können bei der Holzrückung hilfreich sein (Geoposition, Auslastung, Zahl der Überfahrten, Poltergrößen) – die Gefahr geerntetes Holz im Bestand zu „übersehen“ sinkt.

c) Vermessung und Abrechnung
Auch die Vermessung des Holzes lässt sich so vereinfachen: Bei nachgewiesener Messgenauigkeit des Harvesters, können die Daten neben der Qualitätssicherung zu Abrechnungszwecken genutzt werden.

Die Verwendung der von Harvesterdaten bei der Holzverbuchung, diskutieren Fachleuten kontrovers. HessenForst Technik zeigt bei den KWF Thementagen Möglichkeiten auf, unter welchen Voraussetzungen die Produktionsdaten der Harvester in die Holzverbuchung übernommen werden können. Anderenfalls besteht auch die Möglichkeit Daten einer fotooptischen Holzvermessung in der Holzverbuchung zu verwenden.

Anwendungsbeispiele und -szenarien können Besucher der Fachtage auf der Exkursionsschleife live miterleben.