Service

Aktuelles

zurück

Aktuelle Meldung vom 27.07.2018

Umweltministerin Priska Hinz besucht neu angelegte Teichanlage im Forstamt Hofbieber

Teichprojekt im Forstamt Hofbieber (Foto: FA Hofbieber)

Teichprojekt im Forstamt Hofbieber (Foto: FA Hofbieber)

„Der Wald ist einer der natürlichsten Lebensräume. Er ist Heimat für Tiere und Pflanzen und trägt zum Schutz von Klima, Wasser und Boden bei. Um die Artenvielfalt weiter zu fördern pflegt HessenForst den Wald naturnah und setzt gezielt Naturschutzmaßnahmen um“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz. Gemeinsam mit Forstamtsleiter Florian Wilshusen und Projektleiter Bernd Mordziol-Stelzer besuchte Hinz auf ihrer Sommertour die neu angelegte Teichanlage im Forstamt Hofbieber.

Schwarzstorch im Forstamt Hofbieber (Foto: FA Hofbieber)

Schwarzstorch im Forstamt Hofbieber (Foto: FA Hofbieber)

Sie soll dem Schwarzstorch Nahrung und vielen weiteren, seltenen Arten Lebensraum bieten. „Die Habitatmaßnahmen dienen auch Amphibien, Libellen, Sandbienen, Wirbellosen und Wasserpflanzen“, ergänzte Hinz. Große Teile des Forstamtes Hofbieber liegen im Biosphärenreservat Rhön. Der Forstbetrieb kümmert sich im Zuge von Artenpatenschaften besonders um den Schwarzstorch, Feuersalamander, die Mopsfledermaus und auch um die hiesigen Quellen. „Teiche sind wahre Schätze für die Artenvielfalt – deshalb hat unser Forstamt das 100-Teiche-Projekt ins Leben gerufen mit dem Ziel, neue Teiche zu bauen und verlandete wieder aufzuwerten“, erklärte Mordziol-Stelzer.