Service

Downloads

Infomaterial rund um den Wald und HessenForst

Einige der hier aufgeführten und weitere Publikationen können Sie auch über unseren Online-Shop bestellen.

Nachhaltigkeitsbericht

Download Beschreibung Dateityp Größe
Nachhaltigkeitsbericht 2016 Nachhaltigkeitsbericht 2016

HessenForst pflegt den Wald für die hessischen Bürgerinnen und Bürger. Försterinnen und Förster sorgen für die Pflege und den Erhalt unserer Wälder als artenreichen Lebensraum, als Erholungsort sowie Trinkwasser- und Rohstofflieferant.

PDF-Datei 5,1 MB

Waldzustandsbericht

Download Beschreibung Dateityp Größe
Waldzustandsbericht 2017 Waldzustandsbericht 2017

Im Rahmen des forstlichen Umweltmonitorings werden jährlich Daten von rund 4.000 Bäumen in Hessen erhoben. Diese liefern uns einen Überblick über den aktuellen Gesundheitszustand der heimischen Wälder und lassen die vielfältigen Einflüsse wie Witterungsverlauf, Stoffeinträge, Insekten- und Pilzbefall erkennbar werden, die den Zustand des Waldes im Jahresverlauf beeinflussen. Lesen Sie die Ergebnisse für das Jahr 2017 in diesem Bericht.

PDF-Datei 18,2 MB

Weiteres rund um den Wald

Download Beschreibung Dateityp Größe
Archäologie im Wald Archäologie im Wald

In hessischen Wäldern sind zahlreiche archäologische Fundstellen mit Spuren und Resten menschlicher Tätigkeit in früheren Epochen verborgen. Diese Bodendenkmäler werden seit dem 18. Jahrhundert von staatlichen Dienststellen erfasst, beschrieben und geschützt.

PDF-Datei 4,5 MB
Naturschutzleitlinie Naturschutzleitlinie

Die Naturschutzleitlinie für den Hessischen Staatswald greift neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich der Waldnaturschutz-Forschung auf und entwickelt daraus eine Naturschutzstrategie für den Staatswald. Sie behandelt aktuelle Themen wie Prozessschutz, Totholz, Habitatbäume oder die Alters- und Zerfallsphase.

PDF-Datei 16,5 MB
Naturschutzleitlinie im Kurzporträt Naturschutzleitlinie im Kurzporträt

Die ,,Naturschutzleitlinie im Kurzporträt" ist eine verkürzte Ausgabe der Naturschutzleitlinie. Sie enthält alle wichtigen Inhalte der Naturschutzleitlinie wie die Behandlung aktueller Themenkomplexe wie Prozessschutz, Totholz, Habitatbäume oder die Alters- und Zerfallsphase.

PDF-Datei 7,7 MB
Waldbaufibel Waldbaufibel

Die ,,Waldbaufibel" beinhaltet die Grundsätze und Leitlinien zur naturnahen Wirtschaftsweise im hessischen Staatswald. Eine naturnahe Wirtschaftsweise ist wichtig, da sie die Balance zwischen Ökonomie, Ökologie und berechtigten Erwartungen der Gesellschaft gewährleistet.

PDF-Datei 1,8 MB

Naturwaldreservate im Portrait

Download Beschreibung Dateityp Größe
Zackenbruch Zackenbruch

Das Naturwaldreservat Zackenbruch liegt im Lahn-Dill-Kreis etwa einen Kilometer südöstlich von Haiger-Oberroßbach im Waldgebiet „Die Struth“. Das 19 Hektar große Gebiet wurde 1996 ausgewiesen und besitzt keine bewirtschaftete Vergleichsfläche. Es ist Teil des überwiegend bewaldeten europäischen Vogelschutzgebietes „Hauberge bei Haiger“ (7.681 ha).

PDF-Datei 3,4 MB
Stirnberg Stirnberg

Das 73 ha große Naturwaldreservat „Stirnberg“ liegt in der Rhön unmittelbar an der hessisch-bayerischen Grenze. Die als „Land der offenen Fernen“ bezeichnete Rhön gilt als das waldärmste Mittelgebirge Deutschlands und zeichnet sich gegenüber benachbarten Gebieten wie dem Thüringer Wald oder dem Harz durch einen deutlich höheren Laubwaldanteil aus.

PDF-Datei 4,1 MB
Weiherskopf Weiherskopf

1990 fegten "Vivian" und "Wiebke" über Deutschland hinweg. Auch die Buchenwälder des erst seit wenigen Monaten bestehenden Naturwaldreservats „Weiherskopf“ im Main-Kinzig-Kreis waren von diesen Windwürfen betroffen. Dies war Anlass, ein interdisziplinäres Forschungskonzept zu entwickeln, das die Themenkomplexe „Wiederbewaldung“ und „Abbau des Totholzes“ mit mehreren Teiluntersuchungen in den Vordergrund stellte.

PDF-Datei 5,6 MB
Goldbachs- und Ziehbachsrück Goldbachs- und Ziehbachsrück

Am nördlichen Rand des Seulingswaldes liegt das Naturwaldreservat "Goldbachs- und Ziehbachsrück". Dort umfasst es einen für Nordhessen typischen Ausschnitt eines Waldgebietes auf Mittlerem Buntsandstein. Es handelt sich um einen typischen Buchenwald bodensaurer Standorte.

PDF-Datei 3,9 MB
Hohestein Hohestein

Das Naturwaldreservat liegt auf dem Plateau des Hohesteins in der "Hessischen Schweiz". Buchenwälder auf Kalkgestein, wie sie hier ausgebildet sind, gehören
zu den floristisch interessantesten Waldlebensräumen. Waldstruktur, Vegetation, Flora und Fauna des Hohesteins werden seit 20 Jahren eingehend untersucht – mit oft erstaunlichen Ergebnissen.

PDF-Datei 1,8 MB
Karlswörth Karlswörth

In Hessens größtem Naturschutzgebiet "Kühkopf-Knoblochaue" liegt das Naturwaldreservat "Karlswörth". Die Waldbestände der ehemaligen Rheininsel „Karlswörth“ gelten unter Fachleuten als der „Vorzeigeauenwald am Oberrhein schlechthin“.

PDF-Datei 2,7 MB
Kinzigaue Kinzigaue

Etwa einen Kilometer südlich von Erlensee-Rückingen im Main-Kinzig-Kreis liegt das Naturwaldreservat "Kinzigaue". Hier ist nach Einschätzung von Fachleuten eines der größten naturnahen Auengebiete Hessens erhalten geblieben.

PDF-Datei 4,9 MB
Meissner Meissner

Das Naturwaldreservat auf dem Hohen Meißner ist im Bereich der schwer zugänglichen Fels- und Blockhaldenstandorte durch kaum von Menschen beeinflusste Lebensräume gekennzeichnet.

PDF-Datei 4,1 MB
Niddahänge östlich Rudingshain Niddahänge östlich Rudingshain

Östlich Rudingshain liegt das Naturwaldreservat auf der westlichen Abdachung des Vogelsberg-Massives unweit der Nidda-Quelle. Es umfasst die südwest- und nordwestexponierten bewaldeten Hänge des Niddaoberlaufes. Die Wälder im Totalreservat erreichen bereits ein vergleichsweise hohes Alter von überwiegend mehr als 150 Jahren.

PDF-Datei 3,4 MB
Schönbuche Schönbuche

Das Naturwaldreservat "Schönbuche" im Gieseler Forst westlich von Fulda liegt inmitten der nach der Rotbuche benannten historischen Waldlandschaft "Buchonia". Das Naturwaldreservat und seine Vergleichsfläche sind Teil des FFH-Gebietes „Schönbuche“, das auf 125 Hektar den Lebensraumtyp „Hainsimsen-Buchenwald“ schützt.

PDF-Datei 2,8 MB
Weserhänge Weserhänge

Das Naturwaldreservat „Weserhänge“ zählt zu den jüngsten hessischen Naturwaldreservaten. Es liegt im Osten des Reinhardswaldes, dem größten und
nördlichsten Waldgebiet in Hessen und umfasst einen typischen Ausschnitt der zur Weser hin abfallenden Buchenwälder.

PDF-Datei 3,3 MB

Bildungsprogramm HessenForst

Download Beschreibung Dateityp Größe
Bildungsprogramm 2018 Bildungsprogramm 2018

Unser Wald wächst – unser Aus- und Fortbildungsprogramm ebenso. „Beständigkeit, Lebendigkeit, Wachstum“ finden Sie auch für 2018 in diesem Jahresprogramm wieder, denn beständig stellen wir für Sie interessante Lehrgänge bereit. Die Lebendigkeit geht zum größten Teil auf Ihr Engagement zurück. Im Ergebnis wächst das Programm mit speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Angeboten.

PDF-Datei 4,8 MB

Unsere Mitarbeiter-Zeitung: ImDialog

Download Beschreibung Dateityp Größe
ImDialog 2018/1 ImDialog 2018/1

Keine Ruhe nach dem Sturm
Wie wir die Schädeninfolge des Orkans „Friederike“ gemeinsam bewältigen.
1. Hessisches Staatswaldforum abgeschlossen
Interessenvertreter verabschieden Eckpunktepapier für eine neue RiBeS.
Unsere neue PSA– sicher und professionell
HessenForst sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild und stellt allen Beschäftigten mit forstbetrieblicher Tätigkeit persönliche Schutzausrüstung.

PDF-Datei 4,5 MB
ImDialog 2017/4 ImDialog 2017/4

Neues aus der KVP-Werkstatt
KVP ist zum festen Bestandteil unserer Betriebs kultur geworden. Jetzt unterstützen uns Profi -Trainerinnen. Und was tut sich sonst noch?
Kartellverfahren – Ministerin Priska Hinz im Interview
Wie geht es weiter mit Betreuung und Holzvermarktung im Kommunal- und Privatwald über 100 ha?
Wild gegrillt
Naturbelassen, regional, gesund. Wildbret aus hessischen Wäldern ist ein echter Genuss – nicht nur als Weihnachtsbraten, sondern auch vom Grill. Ein Grillfest als Marketinginstrument.

PDF-Datei 9,4 MB
ImDialog 2017/3 ImDialog 2017/3

Naturschutz und Holzernte – Wir können beides!
Welche Schnittstellen bestehen zwischen Waldpflege und Naturschutz? Was leisten wir aktiv für Natur- und Artenschutz? Forstamtsleiter Eberhard Leicht im Interview.
Gewittersturm in Südhessen
Schwerer Gewittersturm im Bereich der Forstämter Rüdesheim und Wiesbaden-Chausseehaus. Was bedeutet das für betroffene Kommunen? Wie steht es um die Schadensbewältigung?
Ministerin Hinz besucht Forstamt Jossgrund
Unter Beteiligung der Öffentlichkeit hat Ministerin Hinz den fachlichen Austausch mit den Forstleuten vor Ort gesucht und die betriebliche Planung unterzeichnet.

PDF-Datei 8,8 MB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Download Dateityp Größe
Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Durchführung von Werkverträgen durch den Landesbetrieb HessenForst (AGB-WV) PDF-Datei 121 KB
Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erbringung von Dienstleistungen durch den Landesbetrieb HessenForst (AGB-DL) PDF-Datei 118 KB
Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Bildungsveranstaltungen des Landesbetriebes HessenForst (AGB) PDF-Datei 73 KB
Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen für den Warenverkauf durch den Landesbetrieb HessenForst (ALZB-W) PDF-Datei 117 KB
Allgemeine Verkaufs- und Zahlungsbedingungen für die Holzverkäufe des Landesbetriebs HessenForst (AVZB-Forst), gültig ab 01.06.2016 PDF-Datei 147 KB
Allgemeine Verkaufs- und Zahlungsbedingungen für die Holzverkäufe des Landesbetriebs HessenForst (AVZB-Forst), gültig bis 31.05.2016 PDF-Datei 46 KB