Service

Pressestelle

Sollten Sie spezielle Fragen zum Thema Wald haben, nehmen Sie bitte Kontakt zur Pressestelle auf.

HessenForst Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Bertha-von-Suttner-Straße 3
34131 Kassel
Tel.: 0561 3167-167
Fax: 0561 3167-201
E-Mail: Pressestelle

Waldzustandsbericht

Jährlich im Oktober werden die aktuellen hessischen Daten vorgestellt. Hier finden Sie den jüngsten Bericht und weitere Informationen zum Download.

 

Pressemitteilungen

zurück

Pressemitteilung vom 14.04.2014

Weiterer Holzdieb überführt

GPS-gestützte Forst-Tracker verfolgen das Diebesgut rund um die Uhr

Es werden nicht nur kleinere Brennholzmengen sondern auch ganze Holzpolter mit LKW illegal abgefahren.

Es werden nicht nur kleinere Brennholzmengen sondern auch ganze Holzpolter mit LKW illegal abgefahren.

Wenige Monate nach Aufdeckung eines größeren Holzdiebstahls hat HessenForst erneut einen Dieb mit Hilfe der Forst-Tracker überführt. Der Landesbetrieb
plant deshalb eine Erweiterung des Einsatzes der erfolgreichen Sender.

Ein LKW-Fahrer aus dem Vogelsbergkreis hatte zu Jahresbeginn beim Forstamt Schotten legal Holz für die Verarbeitung zu Brennholz erworben. Bis dieses Holz tatsächlich abgefahren wurde, nutzte der Fuhrmann jedoch die erteilte Fahrerlaubnis für den Wald, um nahegelegenes Holz anderer Kunden zu stehlen.


Forst-Tracker schlug Alarm
Da es im betroffenen Revier Schellnhausen bereits zu dubiosen Abweichungen bei Holzmengen gekommen war, wurde der Bereich gezielt und verstärkt mit GPS-Sendern ausgestattet und überwacht. Am 8. März 2014 führte einer der Sender Revierleiterin Andrea Böcker-Grundmann samt Einsatzstreife der Polizei zum Täter. Das Fuhrunternehmen hatte das gestohlene Holz in benachbarten Ortschaften als Brennholz verkauft. Über die Brennholzkäufer konnte der Täter ermittelt werden.

Klein aber fein und klärt auf, der Forst-Tracker.

Klein aber fein und klärt auf, der Forst-Tracker.

Überwachung wird weiter ausgebaut
„Seit Einführung der GPS-Technik vor einem Jahr hat der organisierte Diebstahl merk-lich abgenommen“, erläuterte Björn Brandau, Mitarbeiter der Landesbetriebsleitung HessenForst und Beauftragter für den Einsatz der Forst-Tracker. Der aktuelle Fall zeige wieder einmal, mit welcher Dreistigkeit einzelne Kriminelle vorgingen. „Mehrere systematische Diebstähle konnten wir mit Hilfe der neuen Technik aufdecken. Wir werden den Einsatz der Forst-Tracker deshalb intensivieren, um Holzdiebe zu stellen“, so der Forstexperte.

Weitere Hintergrundinformationen zum Einsatz der Forst-Tracker sowie der ersten Überführung eines Holzdiebs können Sie unseren Pressemitteilungen vom 25.02.2013 und 17.06.2013 entnehmen.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Pressestelle unter der Rufnummer 0561 3167-167 gerne zur Verfügung.