Wald erleben

Kontakt

Umweltbildungszentrum
"Schatzinsel Kühkopf"
Außerhalb 27
64589 Stockstadt am Rhein


Ihr Ansprechpartner:
Ralph Baumgärtel
Tel.: 06158 8286-759
Fax: 06158 8286-948
E-Mail: Ralph Baumgärtel

Weitere Informationen

Broschüre zur Ausstellung "Mitten im Fluss" [PDF, 2,9 MB]

Anfahrt:
Schatzinsel-Homepage

Öffnungszeiten:
vom 1. April bis 31. Oktober:
Dienstag bis Freitag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
Samstag, Sonntag und Feiertag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

vom 1. November bis 31. März:
Dienstag bis Freitag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Montag Ruhetag sowie am 24. und 31. Dezember

 

Umweltbildungszentrum "Schatzinsel Kühkopf"

Dauerausstellung "Mitten im Fluss"

Hessens größtes Naturschutzgebiet mitten in der Rheinaue – umgeben von Alt- und Neurhein – ist ein echtes Juwel (ein Schatz!), mit einer einzigartigen Vielfalt an Tieren und Pflanzen und mit spannenden Geschichten aus der Welt der Flussaue.
Dort liegt das Hofgut Guntershausen. Früher diente der Gebäudekomplex der Landwirtschaft. Heute befindet sich im Nordflügel ein modernes Bildungszentrum. HessenForst möchte mit verschiedenen Projektpartnern die Naturschätze des Kühkopfs erlebbar machen: Die Forst- und Naturschutzverwaltung, der Landkreis, die angrenzenden Gemeinden, der Förderverein Hofgut Guntershausen sowie der Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald haben im Hofgut einen herausragenden und einmaligen Bildungsort etabliert.

Kinder entdecken die Ausstellung "Mitten im Fluss"

Das Projekt wird unterstützt von der Allianz Umweltstiftung, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der MAINOVA AG, der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, dem Umweltfonds der FRAPORT AG, der Viessmann Deutschland GmbH, der Firma Drüsedau u. Müller GmbH, der Firma Baumgarten und der Stiftung „Miteinander in Hessen“.

Die Ausstellung "Im Fluss" eine besondere Ansicht

Die Ausstellung „Mitten im Fluss“ stellt einige Schätze vor: die Wassernuss, den „blauen“ Frosch, die Rheinschnake oder einige der vielen Vogelarten. Außerdem kann man an einem Modell die Aue „unter Wasser setzen“, in einem alten Baum Spechtlaute erraten und in einen überdimensionierten Kühkopfapfel schlüpfen. Und das „Begehbare Aquarium“ führt in die oft unbekannte Unterwasserwelt von Neu- und Altrhein

Kinder am Flutsimulationsmodell

"Geschichte im Fluss" - Eine Insel entsteht

Die Kühkopfinsel ist eine Naturoase mitten in der dichtbesiedelten Rheinebene. Eine Kulturlandschaft mit naturnahen Auwäldern und Wiesen – entstanden im Zuge der Rheinbegradigung Anfang des 19. Jahrhunderts. Der „Grüne Tisch“ im Zentrum des Ausstellungsraumes lässt die Besucher am Planungsprozess vor 1829 teilhaben. Schon damals wurden Großprojekte heiß diskutiert und ihre Folgen wirken bis heute. Auf den Tisch projizierte Karten dokumentieren die Landschaftsveränderungen am Kühkopf. Auf Monitoren kommen verschiedene Akteure wie der damalige Großherzog oder die örtliche Bevölkerung zu Wort und Flussbaumeister Kröncke erläutert seine Planungen.

"Welt im Fluss" - Speicherwelten

Die „Speicherwelten“ im Obergeschoss geben Raum zum Stöbern: Im „Artenspeicher“ verstecken sich zahlreiche Details zu Natura 2000 und schutzwürdigen Tier- und Pflanzenarten. Im „Wasserspeicher“ wird an einem Modell erlebbar, wie Auen Hochwasser bremsen. Ein großer Holzwürfel, zusammengesetzt aus zahlreichen Holzarten, erzählt mehr zum „nachwachsenden Speicher“ Wald. Und ein großes Förderband bildet den Einstieg in eine Zeitreise in Vergangenheit und Zukunft des Oberrheingrabens.