Wald – Wissen – Werte vermitteln ist Ihre Leidenschaft? Dann haben wir für Sie die richtige Fortbildung: Das Waldpädagogik-Zertifikat von HessenForst

Wald – Wissen – Werte

Unser Wald ist ein faszinierender Erfahrungsraum. Vielfältig, abwechslungsreich und nachhaltig eignet er sich als Lernort, um mit allen Sinnen zu begeistern.
Werden auch Sie „Zertifizierte Waldpädagogin“ oder „Zertifizierter Waldpädagoge“!
Wir bieten Ihnen die berufsergänzende Fortbildung mit dem Abschluss „Zertifikat Waldpädagogik“ an. Die staatliche Zertifizierung garantiert einen bundesweit einheitlich hohen Qualitätsstandard in der Waldpädagogik. Die Zertifikatskurse sind beim Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) in Wiesbaden akkreditiert.

Wer kann teilnehmen?

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher/in, Lehrer/in, Pädagoge/in, Förster/in oder Naturwissenschaftler/ in.
Personen mit anderen beruflichen Hintergründen können zugelassen werden, soweit sie die nötigen Voraussetzungen erfüllen.

Wie ist die Fortbildung aufgebaut?

Kurse

Der Zertifikats-Lehrgang ist modulartig aufgebaut und umfasst 15 Kurstage. Er gliedert sich in zwei Grundmodule sowie vier Hauptmodule mit Pflicht- und Wahlpflicht-Inhalten. Für Interessenten mit forstlicher Ausbildung ist die Teilnahme am „Grundmodul ökologische und forstliche Grundlagen” nicht notwendig. Interessenten mit pädagogischer Ausbildung benötigen keine Teilnahme am „Grundmodul pädagogische Grundlagen”.

Methoden und Lehrgangsinhalte

Die Seminare sind praxisnah, erfahrungs- und handlungsorientiert. Entscheidende Grundlage für den Lernprozess ist das eigene Tun und Erleben. Dies wird durch gemeinsames Reflektieren vertieft und ergänzt.

Themen

  • Naturerfahrung und Naturbegegnung
  • Grundkenntnisse über Tiere, Pflanzen, Landschaften und ökologische Funktionen
  • Methodik und Didaktik erfolgreicher Waldpädagogik
  • Zielgruppenspezifische Ausrichtung von Veranstaltungen
  • Authentische und zielorientierte Kommunikation

Praktikum

In einem einwöchigen Praktikum (40 Stunden) bei einer anerkannten Bildungseinrichtung erproben und reflektieren Sie die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten.

Prüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus der schriftlichen Vorbereitung, praktischen Durchführung und der mündlichen Nachbereitung einer 1 bis 2-stündigen waldpädagogischen Veranstaltung.

Zulassungsvoraussetzung:

  • alle erforderlichen Module
  • 40-stündiges Praktikum
  • erweitertes Führungszeugnis
  • Erste-Hilfe-Kurs (nicht länger als ein Jahr zurückliegend)

Dauer

Zwischen dem ersten Zertifikatsmodul und der Prüfung sollen nicht mehr als 3 Jahre liegen.

Organisation

Anbieter für die Zertifizierungskurse ist das Forstliche Bildungszentrum (FBZ) in Weilburg.

Zertifikatslehrgänge Waldpädagogik am FBZ Weilburg

Termine für das Jahr 2019

Grundmodul Pädagogische Grundlagen
09. bis 11. Januar

Grundmodul Forstliche und ökologische Grundlagen
24. bis 26. April

Modul A1: Waldkompetenz
24. bis 26. Juni sowie 04. bis 05. Juli

Modul A2: Waldkompetenz
27. bis 28. Juni sowie 01. bis 03. Juli

Modul B1: Spezifisch pädagogisch-didaktischer Aufbaukurs
07. bis 09. August

Modul B2: Spezifisch pädagogisch-didaktischer Aufbaukurs
30. September bis 02. Oktober

Modul C: Rechtsfragen der Waldpädagogik
14. März

Die Teilnehmerzahl in den Kursen ist auf 25 begrenzt.

Kosten

  • 85 € pro Kurstag zzgl. gegebenenfalls Unterkunft und Verpflegung
  • 250 € Prüfungsgebühr

Informationen und Anmeldung

Waldpädagogik-Team
Forstliches Bildungszentrum Weilburg
Kampweg 1
35781 Weilburg
Tel.: 06471.62934-0
E-Mail: waldpaedagogik@forst.hessen.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen