Wolfsheulen mit den Polarwölfen

Genug geheult! Heulkonzerte abgesagt!

Die Polarwölfe Ayla und Scott sind in die Jahre gekommen. Dies führt jetzt dazu, dass unser Scott kaum noch Stimme hat und auch Ayla`s Ode an die Freude nur noch ganz zart und heiser erklingen kann. Aus diesem Grund wollen wir die Wolfsheultermine für 2017 absagen.

Zum Vokabular der Wölfe gehören u. a. Fiepsen, Quäken, Bellen, Jaulen, Knurren und natürlich das Heulen. Wölfe heulen aus den verschiedensten Gründen, meist gemeinsam im Chor wobei sie oft minutenlang eine ganze Skala von Tönen von sich geben.

Das Heulen, gerade vor Publikum, hat unseren Wölfen immer große Freude bereitet. Es ist so, als würden wir singen. Und gesungen wurde viel, jeder in seiner eigenen Stimmlage. Im Laufe eines Lebens verändert sich die Stimme – auch die Stimme unserer Wölfe. Beim Heranwachsen wurde aus dem kurzen Bellen ein kehliges langgezogenes Heulen, das vor allem beim gemeinsamen Chorheulen –Wölfe heulen selten alleine - viele Besucher beeindruckte. Da aber sowohl Ayla´s Alt wie auch Scott`s Tenor jetzt brüchig geworden ist, wird eines der herrlichsten oder für manche auch schauerlichsten Geräusche zumindest nicht mehr zu offiziellen Heulterminen im Wildpark erklingen.

13 Jahre haben die zwei, davon 12 zusammen mit ihrem Bruder Khan, die Heulevents durchgeführt. Dafür sind wir sehr dankbar und hoffen, dass die zwei alten Weißen noch viele schöne Tage gemeinsam verbringen können.

Beim Beobachten unserer zwei Altstars wünschen wir unseren Besuchern viel Freude!