PREVIEW (» Preview-Ansicht beenden)

Parkplatzeinweiser gesucht!

Wir suchen ab sofort einen Parkplatzeinweiser. Die Abrechnung erfolgt über Mini-Job.

Falls Sie Interesse an der Tätigkeit haben, wenden Sie sich bitte an das Forstamt Hanau-Wolfgang: Tel. 06181 95019-0 oder per Mail.

Wolfsspaziergang Juli 2017

Wolfsspaziergang Juli 2017

Am Montag, den 10. Juli lädt Wildbiologin Dr. Marion Ebel zu einem Abendspaziergang zu den Wölfen des Wildparks „Alte Fasanerie“ nach Hanau / Klein-Auheim ein.

Der Spaziergang führt an allen drei Wolfsgehegen vorbei und bei der Fütterung der Tiere gibt es Informationen rund um das Thema Wolf. Die Führung richtet sich an alle Wolfsfreunde und solche, die es werden wollen, und beginnt um 18.00 Uhr. Sie dauert etwa eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist die Festwiese des Wildparks.

Im Anschluss an den Wolfspaziergang gibt es auf der Festwiese am Lagerfeuer die Möglichkeit, den Abend ausklingen zu lassen. Unser Förderverein bietet Bratwürste und Getränke an und es gibt die Möglichkeit T.-Shirts etc. zu erwerben. Die Führung findet auch bei Regen, jedoch nicht bei Gewitter und Unwetter statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Es gilt der normale Eintrittspreis.

Rückfragen richten Sie bitte an den Wildpark unter 06181-618330-10

Wald- und Jubiläumsfest

Einladung Waldfest

50 Jahre Wildpark! Das muss gefeiert werden!

Der Förderverein Wildpark und Hessen Forst, Forstamt Hanau-Wolfgang, laden am Sonntag, 20. August zum großen Wald- und Jubiläumsfest ein. Anlass für den gemeinsamen Festakt ist das 50-jährige Jubiläum der „Alten Fasanerie“. 1967 - wurde der Wildpark der Öffentlichkeit freigegeben; die systematische Erschließung des beliebten Walderholungsgebietes begann.

Ab 11 Uhr sind die Aktions-Stationen im Wildpark besetzt, die Kinder und Erwachsene zum Staunen und Mitmachen einladen. Die genauen Abläufe und Angebote können Sie dem Programmflyer entnehmen, der rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn auf unserer Homepage veröffentlicht wird. Auch politische Prominenz hat sich bereits zur offiziellen Eröffnung um 12 Uhr angesagt, u. a. die Hessische Umweltministerin Priska Hinz.

Die engagierten Mitglieder des Fördervereins sorgen für tolle Programmpunkte und reichhaltige Essens- und Getränkeangebote auf der Festwiese. Eine Hüpfburg für Kinder wird aufgebaut, es kann gemeinsam gebastelt werden, ein Zauberer führt seine Tricks und Kniffe vor.

Im Informationszentrum dreht sich alles um den Wolf; eine Ausstellung, die Einblicke in Biologie, Leben und allerlei mehr rund um den großen Beutegreifer erlaubt. Was man alles Tolles aus dem nachhaltigen Rohstoff Holz machen kann, wird rund um das Hessische Forstmuseum aufgeführt. Und freuen Sie sich auf weitere attraktive Angebote für einen schönen und aufregenden Familiensonntag.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam zu feiern! Der symbolische Eintritt an diesem Tag beträgt ein Euro pro Person (von 0 bis 99 Jahre).

Natürlich erhalten Jahreskarteninhaber auch an diesem Tag freien Eintritt.

Wir suchen engagierte WildparkführerInnen für Wochenendführungen

Anforderungsprofil:

  • Sie sind eine Freundin / ein Freund von Wald und Wildtieren und halten sich gerne bei jedem Wetter draußen in der Natur auf
  • Sie besitzen bereits Kenntnisse über den Lebensraum Wald und vorzugsweise die Biologie einheimischer Wildtiere oder sind bereit, sich in die Materie einzuarbeiten
  • Sie sind aufgeschlossen, kontakt- und kommunikationsfreudig, redegewandt und besitzen „pädagogisches Geschick“. Sie arbeiten besonders gerne mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter zusammen
  • Es gelingt Ihnen, andere für Wald, Natur und Wildtiere zu begeistern
  • Sie haben regelmäßig an den Wochenenden Zeit, Führungen (insbesondere Kindergeburtstage) im Auftrag des Wildparks zu übernehmen
  • Sie besitzen einen kurzen Anfahrtsweg und wohnen in Hanau oder in der näheren Umgebung des Wildparks und sind per Email erreichbar

Bei Interesse bieten wir Ihnen einen spannenden und anspruchsvollen Nebenjob im waldpädagogischen Bereich und qualifizieren Sie für die Durchführung von Wildparkveranstaltungen.

Die Abrechnung der Führungen erfolgt über Mini-Job (15,00 EUR / Std.).

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, dann bewerben Sie sich bei Frau Scholl.

Neues aus dem Tierreich

Sunny:
Weiblicher Nachwuchs bei den urigen Auerochsen. Am 24. Juni hat Ur-Kuh Angie ein gesundes weibliches Kalb geboren. Der an diesem Wochenende diensthabende Tierpfleger hat das in der Sonne liegende Kälbchen – unabhängig vom Geschlecht- Sunny getauft.

Gold und Diamanten gesucht:
Leider sind unsere beiden Hähne von Gold- und Diamantfasan gestorben. Deshalb unser Appell an alle Züchter im Umkreis: wer einen Hahn abzugeben hat, bitte dringend melden. Unsere 4 Hennen warten auf männliche Gesellschaft.

Ayla und Scott:
Wie erschlagen wirken zur Zeit unsere beiden Polarwölfe Ayla und Scott. Hitzebedingt suchen sie meist schattige, eher versteckte Plätze, an denen sie der brennenden Sonne aus dem Weg gehen können. Aus diesem Grund sind sie oft für unsere Besucher schwer zu entdecken, zumal die kühle Höhle im Inneren des Hügels viele Annehmlichkeiten bietet. Ayla`s Ballenentzündung ist bis jetzt trotz aller erdenklichen Bemühungen nicht besser geworden. Der behandelnde Tierarzt diagnostizierte einen altersbedingten, nicht heilbaren Autoimmundefekt. Man kann dabei nur Linderung schaffen – aber auch nur dann, wenn es die Wölfin zulässt. Sowohl bei Ayla als auch bei Scott werden mittlerweile täglich Medikamente verabreicht.

20. August 2017:
Unser großes Wald- und Jubiläumsfest startet am 20. August um 11.00 Uhr. Viele Attraktionen sind vorgesehen unter anderem auch die Eröffnung unseres umgebauten Schnee-Eulengeheges. Wir bieten Harry Potters Briefträgern ein hippes Gehege, in dem sich hoffentlich die zwei jungen, schon vor drei Wochen in Bielefeld geschlüpften Tundraschönheiten Hedwig und Hartmut sehr wohl fühlen.

Charly, Walter, Lisa und Co:
ein Teil des Iltis-Frettchengeheges wurde zur vorübergehenden Kinderstube für verwaiste Waschbärenbabies umgestaltet. Die kleinen Racker, 6 an der Zahl, vertragen sich bestens, und halten die Pfleger voll auf Trab.