Gesellschaftsjagd

Erleben Sie Gesellschaftsjagden in Hessens Wäldern. Ob ein- oder zweitägig – wir bieten Ihnen gut organsierte Gesellschaftsjagden mit mehr als 100 Teilnehmern auf die verschiedenen Schalenwildarten. Vorrausetzung für die Teilnahme ist ein gültiger Jagdschein, ein Nachweis zur Schulung als kundige Person in der Wildbrethygiene (gemäß Verordnung (EG) 853/2004) und ein Schießnachweis für Bewegungsjagden. Die Verwendung bleifreier Munition ist Pflicht. Die Angebote unserer Forstämter finden Sie in der Buchungsübersicht.

Kurzjagdangebote

Sie haben Interesse an einem Jagdwochenende oder einer Jagdwoche? Ob zu Beginn der Jagdzeit im Mai oder aber im Herbst: Wir bieten Ihnen vielfältige Möglichkeiten. Mit Ihrer Jagd auf die verschiedenen Schalenwildarten leisten Sie einen Beitrag, angepasste Wildbestände in Hessen zu erreichen. Die Termine, die Freigabe und die Konditionen entnehmen Sie bitte unseren Angeboten.

Einzeljagd

Ein Rot- oder Damhirsch, ein Muffelwidder oder ein starker Keiler? Bei uns können Sie in den unterschiedlichen Regionen Hessens auf Einzeljagd gehen. Neben der Bezahlung des Grundbeitrages kommt ggf. das Entgelt für eine jagdliche Führung hinzu. Unsere Forstämter haben verschiedenste Angebote für Sie zusammengestellt – Details finden Sie in der Buchungsübersicht.

Jagdpacht

Sie wollen ein Revier pachten und möchten sich engagieren, die Wildbestände auf ein waldverträgliches Niveau anzupassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten jedes Jahr forstfiskalische Eigenjagdbezirke an, die wir zum schriftlichen Meistgebot für einen Zeitraum von 10 Jahren verpachten. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Angeboten oder direkt bei unseren Forstämtern. 

Jagderlaubnisschein

Bei uns können Sie einen einjährigen Jagderlaubnisschein erwerben: Er berechtigt Sie in einem festgelegten Bereich des hessischen Staatswaldes auf ein vorab festgelegtes Kontingent – bestimmt nach Wildart, Geschlecht und Alter – alleine zu jagen. Haben Sie Ihr Kontingent erfüllt, kann Ihnen das Forstamt weitere Stücke freigeben. Ihr selbstgeschossenes Wild können Sie zu den üblichen Wildbretpreisen erwerben. Eine besondere Variante ist der „Jagderlaubnisschein Spezial“, der Ihnen weitere Möglichkeiten bietet. Genauere Informationen erhalten Sie bei den Forstämtern.