Hubschrauber mit Ausbringungsbehälter

Waldkalkung

Arbeiten per Hubschrauber starten im Forstamt Burghaun

Mit der Ausbringung von Kalk soll die Versauerung der Waldböden abgemildert und die natürlichen Regenerationsprozesse der Böden unterstützt werden. Eine gute Basis für klimastabile Wälder, bei denen durch den Kalk nicht nur die Durchwurzelung des Mineralbodens, sondern auch die Wasserhaltefähigkeit und die Filterwirkung verbessert werden.

Eingesetzt wird erdfeuchter Kalk, der per Hubschrauber ausgebracht wird. Eine gesundheitliche Gefährdung für Menschen und Tiere durch das ausgebrachte Material besteht nicht.

Zu Ortslagen sowie öffentlichen Straßen wird ausreichend Abstand eingehalten, so dass es zu keiner nennenswerten Beeinträchtigung der Bevölkerung durch Staubentwicklung und Abdrift kommen wird.

Eventuell kann eine gewisse Geräuschbelästigung durch den Flugverkehr entstehen.

Während der Kalkung werden die beflogenen Waldstücke abschnittsweise gesperrt. Das Forstamt Burghaun bittet Waldbesucher*innen dringend, diese Absperrungen einzuhalten und die gerade bearbeiteten Waldflächen nicht zu betreten.

Nach Abschluss der Ausbringung dürfen die Wälder wieder betreten werden. Wer jedoch beim Waldspaziergang nicht staubig werden möchte, für den empfiehlt es sich, den nächsten Regenschauer abzuwarten, der das Kalkgesteinsmehl dorthin spült, wo es auch hinsoll,  .. in den sauren Waldboden.

Gekalkt wird montags bis freitags von Tagesanbruch bis Sonnenuntergang. Samstags finden Flüge nur bei Bedarf statt. Sonntags wird nicht geflogen.

Die Maßnahme erfolgt sowohl im Staatswald als auch in den angrenzenden, sich beteiligenden Kommunal- und Privatwäldern und betrifft die Reviere Haunetal, Burghaun, Dammersbach, Langenschwarz und Schlitz.

Der Beginn der Hubschrauberkalkung wird im Revier Haunetal am 17. Oktober stattfinden.

Insgesamt werden rund 2.400 ha Wald bis Ende November im Bereich des Forstamtes Burghaun mit Kalk versorgt werden.

Die Waldbesucher*innen bitten wir um Verständnis, dass die jeweils zu kalkenden Waldbereiche vorübergehend für den Erholungsverkehr gesperrt werden müssen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an das Forstamt Burghaun unter Tel.: 06652/9632-0.

Schlagworte zum Thema